Angespielt: The Long Dark

Ich hab mir heute mal wieder ein Spiel gegönnt: The Long Dark 

The Long Dark ist im Survival-Genre angesiedelt und ausschließlich für den Einzelspieler-Modus ausgelegt.

Inhalt des Spiels ist es – wie kann es auch anders sein – das Überleben.

Die kurze Einleitung vermittelt dem Spieler, dass er, bedingt durch einen Magnet-Sturm, mit seinem Flugzeug über Kanada abgestürzt ist.

Startet man das Spiel dann, findet man sich in einer unwirtlichen Gegend wieder und muss zusehen, möglichst schnell Schutz zu finden und natürlich Gegenstände, die das Überleben erleichtern, zu sammeln.
Nahrung, Holz, Waffen, Werkzeug.
Kennt man ja.

Im Verlauf des Spiels kann man dann über die üblichen Mechanismen neue Gegenstände herstellen, vorhandene Gegenstände zerlegen, jagen, etc.

Meinen ersten Versuch zu überleben, habe ich für die allgemeine Belustigung auf Video festgehalten.

Viel Spaß damit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/KmUr_-OrV6c

Fazit:
Für eine Alpha spielt sich das Spiel schon sehr gut. Einen Story-Modus brauche ich gar nicht.
Man fühlt mit dem Charakter, wenn der eisige Wind bläst und dreht sich bei dem leisesten Knacken um.
Die Stimmung kommt super rüber und man fühlt sich sofort ins Geschehen ein.

The following two tabs change content below.

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.
Das könnte Dich auch interessieren:

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: