Angespielt: Fights in Tight Spaces

Angespielt

Entwickelt von Ground Shatter und publiziert von Mode 7 erblickte Fights in Tight Spaces am 24.02.2021 das Licht der Indie-Spielewelt.

Für mich am ehesten mit John Wick Hex zu vergleichen, ist FiTS meiner Meinung nach eine gelungene Mischung aus Deck-Builder, Rundenstrategie und Action.

Ziel des Spiels ist es mit einem zuvor ausgewählten Kartendeck innerhalb einer Mission auf vielen, recht kleinen Schauplätzen gegen seine Widersacher anzutreten. Dabei bilden die einzelnen Karten des Decks die verfügbaren Aktionen innerhalb eines Kampfes ab.

Mehre Schauplätze bilden verkettet eine Mission und sind dynamisch generiert. Stirbt man, wird der Missionsfortschritt zurückgesetzt und man findet einen andere Verkettung der Schauplätze vor.

Mit fortschreitendem Spielverlauf, schaltet man weitere Karten, Decks und Missionen frei.

Je Kampf gibt es neben der Aufgabe, sämtliche Gegner auszuschalten auch eine Bonusaufgabe, mit der sich Geld verdienen lässt. Dieses Geld kann dann in neue Karten oder Gesundheit investiert werden.

Das Spiel ist grundlegend einfach zu verstehen und gut zu bedienen. Die eigtl. Tiefe erschließt sich einem jedoch erst, wenn man die ersten 10 Fehlversuche hinter sich hat.

Trotzdem macht es großen Spaß, die einzelnen Karten auszuspielen, die Gegner zu vermöbeln und sich am Ende einen kleinen Action-Film ansehen zu können.

Dadurch, dass sich die Schauplätze je Mission ändern, wenn man mal wieder gescheitert ist, wird es selten langweilig und die Motivation bleibt auf einem hohen Niveau.

Aktuell findet man Fights in Tight Spaces bei Steam (18,89 €), GOG (18,89 €) oder Epic Games (17,99 €). Es soll wohl auch für XBOX verfügbar sein, damit kenne ich mich aber nicht aus ;)

Nachfolgend noch ein wenig hektisches Gesabbel meinerseits und ein paar bewegte Bilder. Ihr kennt das ja.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/fEQ-kLJ1kXM

Rauchfrei v2 – Erster Monat überstanden

Leben - Rauchfrei

Nun bin ich lt. App, die ich mittlerweile installiert habe, um mich besser orientieren zu können, seit 32 Tagen und 20 Stunden rauchfrei.

Das sind ca. 590 nicht gerauchte Zigaretten. Find ich gut.

Die 200 gesparten Euronen sind ein netter Nebeneffekt, waren aber nie Grund fürs Aufhören. Auf den Grund komme ich in einem der folgenden Artikel bestimmt nochmal zu sprechen. Heute nicht.

Der Magen hält sich wacker (war wohl doch nur der Sekt ;-) ) und die Gelüste sind nahezu kaum noch vorhanden. Höchstens mal in Situationen, die ich seit dem Aufhören noch nicht „ohne“ erlebt hatte.

Läuft und wird weiter beobachtet.

ohsnap! vs Spigen-Halterung

3D Druck - DIY - Gadgets

Vor zwei Tagen wurde mein ohsnap!-Smartphone-Griff geliefert, den ich vor einiger Zeit auf Kickstarter gebacked hatte.

Tolles Produkt, gut verarbeitet, aber mit einer kleinen Downside: mein Smartphone kann nun nicht mehr an meiner Spigen-Halterung im Auto befestigt werden.

Dafür musste eine Lösung geschaffen werden, die ich hier kurz präsentieren möchte (, weil ich ein cooler Macker bin und einen 3D-Drucker besitze!).

Weiterlesen →

Warum ich kaum noch lokal kaufe

Aufschrei - Technik

Immer wieder hört und liest man, dass das Internet die Geschäfte vor Ort kaputt mache und man die lokalen Händler stärken und unterstützen solle.

Ich möchte hier kurz zeigen, warum das nicht unbedingt einfach ist und mir immer mehr widerstrebt, da die Erfahrungen, die ich dabei mache, sich im Prinzip sehr oft in ihrer negative Art und Weise ähneln.

Wie einigen bekannt ist, habe ich kürzlich diverse Akku-Shops kontaktiert, um in Erfahrung zu bringen, welche Komponenten ich am besten für meine neue Bluetooth-Box verwenden könnte.

Die beiden relevanten Kandidaten darunter waren akkuteile.de mit online-Shop und Standort in Aschaffenburg sowie akkukaufhaus.de mit online-Shop und Laden hier in Kiel.

Weiterlesen →

Rauchfrei v2 – Tag 5 überstanden

Leben - Rauchfrei

Heute ist Tag 6 von „Rauchfrei v2“ und mittlerweile komme ich ganz gut ohne Fluppe aus.

Gestern war Zockerkollege jan_j wieder am Start und ich konnte erfahren, wie es ist, nicht nach jeder zweiten Runde um eine Pause bitten zu müssen, weil die Sucht ruft.
War angenehm, allerdings fehlte auch die Belohnungskippe, wenn’s mal gut lief bzw. die Frustkippe, wenn’s nicht so lief. Aber das waren nur kurze Anflüge und konnten schnell beiseite geschoben werden.

Was ich heute merke, ist mein Magen bzw. ein verstärktes Sodbrennen. Unklar, ob das an den zwei Buddeln Sekt von gestern liegt oder am Nichtrauchen. Könnte halt auch das Nichtrauchen sein. Kenne ich ja noch von „Rauchfrei v1“.

Schaun mer ma, wie die nächsten Tage so werden.
Die Abstände der Blogposts zu diesem Thema werden nach und nach größer werden, aber ich versuche weiterhin zu berichten.

Ansonsten einfach nachfragen ;-)

Rauchfrei v2 – Tag 2 geschafft

Leben - Rauchfrei

Jo, gestern war also Tag 2 des neuen Daseins als Nichtraucher.

War gar nicht so einfach. Aus diversen Gründen.

Hatte ja schon angedeutet, dass man mir beim Hals-Nasen-Ohrenarzt mit ner Elektrode in der Nase rumspielen will, um die Auswirkungen des übermäßigen Xylometazolin-Konsums einzudämmen.

Natürlich war ich deswegen doch etwas aufgeregter als sonst. Allerdings war ich auch nikotinfreier als sonst. Explosive Mische.

Weiterlesen →