How to call the Kundenbetreuung

Einige erinnern sich vielleicht noch an meine kurze Gesprächsnotiz, in welcher es quasi darum ging, dass man als Anrufer zumindest grundlegende Informationen bereitstellen können sollte, wenn man bei einer Hotline um technische Unterstützung bittet.

Mit dem heutigen Beitrag will ich das Thema erneut aufgreifen und ein wenig tiefer auf das Thema „Anruf bei einer (technischen) Hotline“ eingehen.

Read more

Schlechteste Pizza ever

Alter!
Wenn ich diesen Tag gesundheitlich überlebe, mache ich 3 Kreuze in meinen Kalender.

Ich konnte heute leider nicht, wie gewohnt, vorher zu Rewe fahren, um mich mit Mittag einzudecken, da ja die meisten Autofahrer ihre Kenntnisse in Sachen Fahrzeugführung verlieren, sobald der Teer nicht mehr schwarz ist.

Also beschloss ich, zur Abwechselung mal Pizza zu bestellen, um mir die Mittagspause zu vertreiben.
Meine Wahl fiel auf den Laden „Pizza World„.
Bestellt wurde Salami mit extra Champignons.

BÖSER FEHLER!

Pizza World Pizza
Pizza World Pizza

Nicht nur, dass die Pizza erstmal an die falsche Adresse (Hausnummer 32 statt 324) gefahren wurde und somit arschkalt ankam, nein, sie war auch noch absolut spärlich belegt. Und zwar so spärtlich, dass die Champignons gar nicht vorhanden waren. Berechnet wurde dafür „extra Salami“.

Das extra Haar im Rand hat das auch nicht ausgebessert.
Auch, dass die Pizza vor Fett triefte war unerfreulich und trug nicht zum Geschmack bei.

Ich ärgere mich gerade wirklich, dass ich die 9€ und die Wartezeit nicht doch in einen Ausflug und Einkauf während der Mittagspause gesteckt habe…

Aber so wird man Stück für Stück immer klüger. Yay!

 

PS: wie die tollen Bewertungs-Sternchen bei lieferando.de zustande kommen, ist mir schleierhaft.

War Archery At Its Best – Bogenschießen wie früher

Duuuude!

Ich hab ja als Kind früher auch mit Pfeil und Bogen gespielt, mich ein paar Mal an einem Sportbogen versucht und sogar schon mal angefangen, einen ernsthaften Bogen selbst zu schnitzen (ja, damals in Frankreich).
Hat immer Spaß gemacht und war meist nicht einfach, sofern man wirklich was treffen wollte.

Aber was dieser Lars Andersen reißt, ist kaum zu glauben.
Er lässt die alte Techniken des Bogenschießens wieder aufleben und trainiert diese bis zur Perfektion.

Dazu gehört nicht nur beidhändiges Schießen, sondern auch die Pfeilhaltung (rechts vom Bogen), das Führen der Pfeile ohne Köcher und Geschwindigkeit kombiniert mit Präzision.

Lars hat jahrelang studiert und trainiert und was dabei herausgekommen ist, ist einfach der Hammer!

Aber seht selbst.

Entscheidungen müssen getroffen werden

„Manchmal muss ein Mann eben tun, was ein Mann eben tun muss“

Scheiss Spruch, aber manchmal passt es eben.
Auch wenn die erforderliche Maßnahme für Außenstehende nicht so dramatisch erscheinen mag, wie sie sich für mich anfühlt, aber so ist das nun, wenn eine „Ära“ zu Ende geht.

Am 31.07.2012 erschien mein erster Blogeintrag auf www.survivor-stories.de.
Völlig angeheizt durch die ersten Berichte aus Übersee, habe ich damals angefangen die deutschsprachige Zockergemeinde über The War Z (so’n Zombie-MMO-Shooter) zu informieren.
Nicht wenig erfolgreich, wie ich meinen möchte.
Es gab Angebote der Übernahme und viele Neider, die meinten, meine Artikel kopieren und als ihre ausgeben zu können. Höhen und Tiefen halt.
Später berichtete ich auch über andere Nischen-Spiele des Zombie-Genres, aber irgendwann wurde mir The War Z zu blöd und die Zeit zu knapp.
Ich konzentrierte mich auf 7 Days To Die, welches seit über einem Jahr mein neuer Favorit in diesem Bereich ist.

Das Problem mit der Zeit blieb.

Daher habe ich nun entschieden, survivor-stories.de einzustampfen, die Zelte abzubrechen, um mich  zukünftig auf janbpunkt.de konzentrieren zu können.

Hier wird es weiterhin – wenn es mir die Zeit erlaubt – News zu verschiedenen Games geben. Hauptsächlich natürlich zu 7 Days To Die und zu ROAM.

Die Server, die ich bisher unter survivor-stories.de betrieben habe, laufen weiter und sind unter folgenden Adressen erreichbar:

  • German Zombie Survival Random Gen – days.janbpunkt.de 25000
  • German Zombie Survival Navezgane – days.janbpunkt.de 25010
  • Teamspeak by janbpunkt.de  – ts.janbpunkt.de (Standardport)

survivor-stories.de wird mir fehlen.

Wirklich.

Hello World!

Tja, da ist es nun: ein weiteres, überflüssiges Tagebuch im WWW.

Was es kann? Keine Ahnung!
Warum es exisitiert? Weil ich es kann!

Ganz früher, als ich noch jung war und mehr Geld brauchte, als heutzutage (haha!), hatte ich schon einmal ein privates Blog geführt.
Damals noch mit s9y als CMS. Kennst Du nicht? Macht nix! War Mist und somit Grund genug für mich, nicht weiter zu bloggen.

Später kam ich dann auf WordPress und habe verschiedene Bereiche bebloggt, von denen nur noch survivor-stories.de und statt-porn.de aktiv sind.
Beides keine Plattformen, um seinen privaten Gedanken-Müll ins WWW zu blasen.
Also musste wieder ein privates Weblog her, auf welchem Du jetzt gerade den ersten Beitrag liest.
Fiiiirrrst One!!!

Erwartet keine Romane und keine besonders geistigen Ergüsse. Ich brauche einfach nur eine alternative Plattform, auf der ich mich austoben kann, ohne meinen FB/G+-Freunden auf den Sack zu gehen ;)

Abonnieren und lesen darf das Ding natürlich jeder – Beiträge kommentieren bitte nur die, die wirklich was zu sagen haben.

filmmer – Trailer gucken, Geld kassieren

Kennst Du schon flimmer.de?
Nicht?
Das wird sich gleich ändern :)

flimmer.de ist eine Seite, auf welcher man durch das Anschauen von Film-Trailern Geld verdienen kann.

Und das funktioniert so:
nach einer unkomplizierten Registrierung – entweder mit vorhandenem facebook-Konto oder über die e-Mail-Adresse – kannst Du aus einer Reihe von Trailern einen auswählen und bekommst diesen angezeigt. Am Ende des Trailers  bekommst Du eine Frage gestellt, die Du korrekt beantworten musst. Dafür werden Dir 3 mögliche Antworten vorgegeben, was die Sache ungemein erleichtert ;)
Hast Du die Frage korrekt beantwortet, bekommst Du €0,10 auf Deinem Konto gutgeschrieben. Klingt im ersten Moment nicht viel, aber letztendlich hat man gerade mal 3-5 Minuten investiert und bekommt zusätzlich Informationen über aktuelle Filme :)

Das Konto-Guthaben kann man in verschiedene Dinge investieren: Kino-Gutscheine (derzeit nur für CineStar), DVDs, Gutscheine für videoload.de oder als Spende für verschiedene Organisationen. Eine Auszahlung des Guthabens ist nicht möglich.

Ich find flimmer.de eine witzige Idee und werde weiterhin mal den einen oder anderen Trailer schauen, um mein Konto aufzufüllen.

Wie findest Du die Idee?

Blogs als Gratis-Werbung?

Muss grad mal ein wenig Frust rauslassen über die Naivität, die manche Werbe-Agenturen und ähnliche Institutionen an den Tag legen.

Da bekomm ich gestern eine nette Anfrage per Mail, ob ich nicht die neue Razr Naga 2012 (Gaming-Maus) testen möchte.
Man habe meinen Blog-Post über die G600 gelesen und möchte mir Gelegenheit geben ein Produkt aus dem konkurrierenden Lager zu testen und darüber zu schreiben.

Hab mich natürlich erstmal super geschmeichelt gefühlt.
Sonst renn ich ja immer den Firmen hinterher, um mal über etwas schreiben zu können, ohne es kaufen zu müssen.

Total geil!
Da kommt ein großes Unternehmen auf mich zu und fragt, ob ich was für die testen möchte!

Doch dann war da plötzlich dieses Stimmchen im Hinterkopf, welches fragte: „Und was hast Du dann davon?“

Richtig, Stimmchen, gute Frage.

Also hab ich die Frage per Mail an meinen Ansprechpartner weitergereicht und abgewartet.
Heute kam dann die Antwort.
Es gibt keine Gegenleistung.
Ich bekomme das Testprodukt zugeschickt, kann es ausgiebig testen und schicke es dann zurück.
Fertig.

Ich hab die Mail dann ein paar Minuten später nochmal gelesen, aber leider war der Inhalt der gleiche.

Das sind dann so Momente, bei denen ich mir an den Kopf fasse und mich frage:
„Gibt’s da draussen echt Leute, die so blöd sind und ihre Freizeit dafür opfern, kostenlose Werbung für andere zu machen?“

Ich mein, wenn ich aus eigenem Antrieb einen Test schreibe oder Werbung für ein Produkt mache, dann doch, weil ich davon überzeugt bin oder es mich einfach interessiert.
Da ist es mir egal, ob für mich was dabei rausspringt.

Aber wenn ein Unternehmen auf mich zukommt und mich bittet, ein Produkt zu testen ohne mir dafür irgendeine Gegenleistung (und sei es nur ein Link auf mein Blog) zu bieten, dann ist das meiner Meinung nach schon mehr als frech.
Das ist in meinen Augen einfach nur dreist.

Mensch Leute, kostenlose Werbung gibt es nicht.
Entlohnt die Blogger, wenn sie für euch was testen oder über euch schreiben sollen.
Da haben dann doch alle was von und ich könnte mir Posts, wie diesen hier, sparen.

Immerhin hat man mir auf meine Absage dann noch mitgeteilt, dass man es sehr gut verstehen könne, dass ich nicht ohne Gegenleistung blogge. Man würde bei geeigneten Produkten wieder auf mich zukommen.
Ich bin gespannt!

Jetzt die Frage:
Sehe ich das zu verbissen? Bin ich evtl. unverschämt?

Testbericht: Everki Advance Notebook Tasche

Dank Conrad Electronic dufte ich in den vergangenen Tagen ein paar Produkte testen. Unter anderem eine 16″ Notebook-Tasche der Marke Everki.

Prinzipiell ist diese Notebook-Tasche wie jede andere Notebook-Tasche auch.
So gibt es ein Hauptfach, in welchem Geräte bis 16″ Platz finden, ein Fach für Zubehör wie z.B. Ladekabel, Maus, ext. Festplatte, etc und ein Fach für – ich sage mal – den restlichen Krempel.
Ausserdem hat die Tasche einen abnehmbaren Tragegurt.

Das Hauptfach und das Zubehörfach sind reißverschliessbar (schönes Wort), das Krempelfach muss mit einem Klettverschluss auskommen.
Das Zubehörfach – und das finde ich einfach großartig – wird nicht, wie bei vielen Notebook-Taschen üblich, von oben mit Zubehör vollgestopft, sondern kann aufgeklappt werden, sodass man wirklich an jedes der 8 Fächer bequem herankommt und nicht immer wühlen muss, bis man Gegenstand XY gefunden hat.
Beim Auffinden hilft übrigens das poppige, orangene Innenfutter, auf welchem so ziemlich jeder Gegenstand gut zu sehen sein sollte.

Kommen wir zum Tragegurt.
So ein Tragegurt hat es bei mir immer schwer, positiv berwertet zu werden, da die Dinger eigentlich nie wirklich auf der Schulter halten, wenn man mal eine Jacke anhat, die vom Material her weniger griffig ist.
Everki hat das Problem auf 2 Arten clever gelöst. Zum Einen ist das Schulterpolster ordentlich gummiert und zum Anderen ist es leicht gebogen.
Dadurch hält es wesentlich besser und die Tasche ist bequemer zu tragen.

Bleibt noch zu erwähnen, dass der Hersteller eine eingeschränkte lebenslange Garantie auf seine Produkte gibt. Genaueres gibt es hier zu lesen.

Insgesamt ist die Tasche ein klarer Kauftipp. Der Preis liegt bei ca. €30,00 und ist meiner Meinung nach absolut annehmbar.

billigfluege.de – Erfahrungsbericht

Gestern haben min Fruu und ich bei billigfluege.de gebucht.
Leider haben wir während des Bestellvorgangs versäumt, den Haken rauszunehmen, welcher einen sog. FlexiFly Umbuchungsservice dazubucht.
Heute kam die Bestätitgungsmail über eben diesen Umbuchungsservice.

„Kein Problem“, sagte ich, „Widerruf und so. Ich mail denen mal. Hier steht ja die Adresse: service@billigfluege.de
Also flux ’ne Mail geschrieben und auf Antwort gewartet.

Die kam auch prompt von no-reply@billigfluege.de mit folgendem Inhalt

Diese E-Mail wurde automatisch erstellt.

Lieber Kunde,

vielen Dank für Ihre E-Mail an billigfluege.de.

Guter Service bedeutet eine schnelle und unkomplizierte Bearbeitung von Kundenanliegen.

Dieses Ziel haben wir uns gesetzt!

Wir möchten Ihnen daher helfen, Ihre Frage auf einen Blick zu klären. Ohne großen zeitlichen Aufwand und unnötige Kosten können viele Fragen rund um Ihre Flugbuchung in den unten zusammengestellten FAQ beantwortet werden.

Sollten Sie auf diesem Weg nicht fündig werden, steht Ihnen alternativ gern unsere Hotline zur Verfügung, wo Ihr Anliegen bearbeitet werden kann. Ein Anruf dort kostet einmalig 2,99 € Beratungsgebühr – egal wie lange das Gespräch dauert! Unser hoch qualifiziertes Reisepersonal freut sich auf Ihren Anruf.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass Ihre E-Mail zu Ihrer Sicherheit und aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht gespeichert wird.

[…]
FAQ-Linkliste
[…]

Falls Ihre Frage nicht beantwortet wurde, bitten wir Sie, unser Serviceteam telefonisch zu kontaktieren. Ihr Anliegen kann dann individuell bearbeitet werden. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr billigfluege.de Team

Telefonanschluss aus Deutschland
0900 / 100 11 38
(2,99 € pro Gespräch, unabhängig von der Dauer des Gesprächs; Mobilfunk abweichend – bitte Hinweise Ihre Mobilfunkanbieters beachten)

Telefonanschluss aus dem Ausland
+49 (0)1805 / 95859980
(Anrufkosten je nach Netzanbieter im Ausland)

www.billigfluege.de

RMK Billigfluege.de GmbH
Werdauer Str. 3
01069 Dresden

Frech oder?

Also nochmal schnell auf der Seite nachgesehen, ob ich nicht vllt. die falsche Mail-Adresse angeschrieben hatte.
service@billigfluege.de ist lt. Website korrekt.

Allerdings fiel meinen Adler-Augen eine Alternative zur 0900er-Nummer ins Auge.

Die habe ich dann eben mal angerufen und eine nette Dame gesprochen, welche mir stotternd mitteilte, dass die korrekte Mail-Adresse kundenservice@billigfluege.de lauten würde.

Sicherheitshalber habe ich dann gleich mein Anliegen telefonisch geklärt, aber hinterher nochmal eine Mail an die genannte Adresse geschrieben.
Das ist nun schon über 15 Minuten her und bisher kam keine automatische Rückantwort.

Bin mal gespannt, ob wir die Kohle für den Umbuchungsservice als Lehrgeld abschreiben können…

2 be continued…

Oh, Du willst schon weiter?
Vielleicht hast Du ja Lust, über weitere Beiträge, die hier erscheinen, informiert zu werden?

Unten stehen Dir dazu verschiedene Optionen zur Verfügung.

Wir sehen uns :)
Am Newsletter anmelden:
Seite empfehlen:
Jan B-Punkt folgen:
Dieses Popup taucht nur 1x pro Sitzung auf und kann über die X oder ESC geschlossen werden.
Blog abonnieren
Blog abonnieren
Vielen Dank. Ruf bitte jetzt Deine Mails ab, um den Newsletter-Empfang zu bestätigen.