Fresstest – Mirácoli Pasta Pronto „Kräuter“

Gepostet in: Fresstest - Mirácoli

Da mich der Kundenstopper mit dem neuen Produkt „Pasta Pronto“ von Mirácoli voll erwischt hat, gab es mal wieder Fertigfressi und eine entsprechende Bewertung dessen.

Verpackung

Die Verpackung ist ansprechend, weckte im Geschäft meine Neugier und zeigt auf der Vorderseite direkt, worum es geht.

Auf der Rückseite findet man neben Pflichtangaben außerdem die (zu kurze) Zubereitungsanleitung.

Zubereitung

Die Zubereitung kann sowohl in der Mikrowelle als auch im Topf geschehen. Ich besitze eine Mikrowelle, also wollte ich diese nutzen.

Das Kneten und Einreißen des Beutels stellte kein Problem dar, jedoch fehlte mir irgendwie eine Angabe, ob ich den Beutel danach in die Ping legen oder stellen oder gar dessen Inhalt in ein mikrowellengeeignetes Behältnis geben sollte. Ich entschied mich, den Beutel in die Ping zu stellen.

Bedingt durch den Formfaktor meiner Ping, konnte ich eben jenen Beutel nur umständlich auf die Seite (mit der Naht) legen – natürlich mit der Öffnung nach oben – und musste beten, dass er während der Bestrahlung durch mangelnde Zentripetalkraft nicht umfällt. Das fand ich schon ein wenig nervig und dieser Umstand muss zwingend mit Sternverlust geahndet werden.

Nachdem die 90-sekündige Fahrt beendet war, entnahm ich den Beutel aus der Ping verbrannte mir beim Umfüllen in die Schüssel die Finger und fluchte, da auf anderen Verpackungen steht, dass man das Gericht kurz ruhen lassen soll, bevor man weitermacht (U-S-A! U-S-A!). Auch hier Sternverlust bei der Verpackung! Da bin ich hart!

Die Zubereitung an sich ist jedoch wirklich easy. Volle Punktzahl.

Aussehen und Geschmack

Tatsächlich sieht das fertig zubereitete Menü gar nicht mal so schlecht aus. Würde man mein Foto durch ein paar Filter jagen, käme sogar die Farbgebung hin. Vllt. reicht auch ein korrekter Weißabgleich. Keine Ahnung. Kenne mich mit Fotos nicht aus.

Den Serviervorschlag auf der Rückseite kann man meiner Meinung nach ohne jedes Problem nachbauen. Das kann man nicht von jedem Produkt behaupten.

Volle Punktzahl für das Aussehen!

Geschmack als auch Konsistenz des Menüs überzeugen im Großen und Ganzen. Man schmeckt die einzelnen Zutaten, besonders die Kräuter heraus und in sich ist das Menü stimmig. Lediglich die Angabe „al dente“ von der Vorderseite kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die Paste war größtenteils schon eher etwas weich, aber noch kein Matsch. Zum Glück!

Leider gibt’s so keine fünf Sterne.

Fazit

Für 200g ist der Einführungspreis von 1,99€ in Ordnung. Man hat halt keine Mühe bei der Zubereitung, es schmeckt und die Menge ist ausreichend, um den ersten Hunger nach einem Arbeitstag ohne ordentliche Nahrungsaufnahme zu stillen. Sollte der Preis später nach oben korrigiert werden, ist das Produkt dann in meinen Augen jedoch überteuert.

Bewertung für Pasta Pronto „Kräuter“ von Mirácoli

Update 2021-10-15: Die Geschmacksrichtung „Basilikum“ geht meiner Meinung überhaupt nicht klar. Schade.


Wenn Dir dieser Artikel geholfen und/oder gefallen hat, freue ich mich, wenn Du janbpunkt.de mit einer kleinen Spende per PayPal unterstützt. Jeder Betrag ist willkommen.

Bei Paypal spenden

Alternativ kannst Du einfach hier klicken, damit ich von Deinem nächsten Einkauf bei Amazon profitiere. Es entstehen Dir dadurch keine Mehrkosten.

Über einen Kommentar freue ich mich natürlich auch :-)

The following two tabs change content below.

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare