Heißluftfritteuse – Mehr als nur heiße Luft?

Junge, junge. Da werde ich wohl bald noch zum Starkoch, wenn das so weitergeht.
Erst gab’s den OptiGrill von Tefal, der mehr als nur überzeugt hat, und jetzt auch noch eine Heißluftfritteuse!

Schon sehr lange fand ich den Gedanken an eine Fritteuse sehr reizvoll, jedoch hielten mich bisher der Fettgestank, die Entsorgung des Fetts und schließlich auch die Frau vom Kauf eines solchen Küchengeräts ab.

Irgendwann wurden die Heißluftfritteusen dann „in“, waren mir aber noch zu teuer, um so ein Ding mal auszuprobieren. Im Bekanntenkreis hatte auch niemand eine. Tja. Schade.

Doch dann kam das gute, alte Amazon ins Spiel und bot die Blusmart Heißluftfritteuse mit 3,2L Fassungsvermögen im Angebot für unter 50€ an.

Zugeschlagen, geliefert bekommen, ausgepackt und ausprobiert.

Tja, was soll ich sagen?
Fetzt!

Selbst die Frau, die Pommes und Co (zu Recht) immer skeptisch gegenüber stand, hat Gefallen an dem kleinen Heißluftpuster gefunden.

Zwar ist das Teil wirklich schludrig einfach gebaut, ab und zu klappert das Lüfterrad mal an der Heizspirale und es gibt keinen rotierenden Korb oder gar einen Grillrost, aber insgesamt kann man sich für den geringen Preis wirklich nicht beklagen.

Wie sagt man so schön: tut, was es soll.
Macht leckere Speisen, ist einfach zu reinigen und arbeitet quasi ohne Fett oder Öl.

Was mir besonders Freude bereitet, ist die Tatsache, dass endlich das Pommes-Gewürz an selbigen haftet bleibt. Das hat mich bei Pommes aus dem Backofen immer richtig angepisst.

Lassen wir einfach ein paar Bilder sprechen.

Als Notiz für mich werde ich in der nachfolgenden Tabelle die „Garzeiten“ einzelner Produkte notieren.

ProduktZeitTemperatur
TK-Pommes16 min200° C
TK-Kroketten10 min200° C
Currywurst8 min200° C
Bacon6 min200° C
Backfischstäbchen10 min200° C

Man sieht schon, es ist kein Studium der Raketenwissenschaft nötig, um ordentliche Ergebnisse erzielen zu können. Ich orientiere mich meist an den Angaben für den Umluftbackofen, denn nix anderes ist so eine Heißluftfritteuse.

Man sollte jedoch darauf achten, das Produkt, welches man zubereitet, ggf. nach der Hälfte der Zeit umzuschichten, damit eine gleichmäßige Erwärmung stattfindet. Gerade dann, wenn der Korb recht voll ist.

Mal gucken, was als nächstes auf dem Teller landet.

*Nein, das Ei kam nicht aus der Fritteuse ;-)
janbpunkt.de unterstützen

Wenn Dir dieser Artikel geholfen und/oder gefallen hat, freue ich mich, wenn Du janbpunkt.de mit einer kleinen Spende per PayPal unterstützt. Jeder Betrag ist willkommen.

Über einen Kommentar freue ich mich natürlich auch :-)


The following two tabs change content below.

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei