Angespielt: Fights in Tight Spaces

Gepostet in: Angespielt

Entwickelt von Ground Shatter und publiziert von Mode 7 erblickte Fights in Tight Spaces am 24.02.2021 das Licht der Indie-Spielewelt.

Für mich am ehesten mit John Wick Hex zu vergleichen, ist FiTS meiner Meinung nach eine gelungene Mischung aus Deck-Builder, Rundenstrategie und Action.

Ziel des Spiels ist es mit einem zuvor ausgewählten Kartendeck innerhalb einer Mission auf vielen, recht kleinen Schauplätzen gegen seine Widersacher anzutreten. Dabei bilden die einzelnen Karten des Decks die verfügbaren Aktionen innerhalb eines Kampfes ab.

Mehre Schauplätze bilden verkettet eine Mission und sind dynamisch generiert. Stirbt man, wird der Missionsfortschritt zurückgesetzt und man findet einen andere Verkettung der Schauplätze vor.

Mit fortschreitendem Spielverlauf, schaltet man weitere Karten, Decks und Missionen frei.

Je Kampf gibt es neben der Aufgabe, sämtliche Gegner auszuschalten auch eine Bonusaufgabe, mit der sich Geld verdienen lässt. Dieses Geld kann dann in neue Karten oder Gesundheit investiert werden.

Das Spiel ist grundlegend einfach zu verstehen und gut zu bedienen. Die eigtl. Tiefe erschließt sich einem jedoch erst, wenn man die ersten 10 Fehlversuche hinter sich hat.

Trotzdem macht es großen Spaß, die einzelnen Karten auszuspielen, die Gegner zu vermöbeln und sich am Ende einen kleinen Action-Film ansehen zu können.

Dadurch, dass sich die Schauplätze je Mission ändern, wenn man mal wieder gescheitert ist, wird es selten langweilig und die Motivation bleibt auf einem hohen Niveau.

Aktuell findet man Fights in Tight Spaces bei Steam (18,89 €), GOG (18,89 €) oder Epic Games (17,99 €). Es soll wohl auch für XBOX verfügbar sein, damit kenne ich mich aber nicht aus ;)

Nachfolgend noch ein wenig hektisches Gesabbel meinerseits und ein paar bewegte Bilder. Ihr kennt das ja.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/fEQ-kLJ1kXM

Wenn Dir dieser Artikel geholfen und/oder gefallen hat, freue ich mich, wenn Du janbpunkt.de mit einer kleinen Spende per PayPal unterstützt. Jeder Betrag ist willkommen.

Bei Paypal spenden

Über einen Kommentar freue ich mich natürlich auch :-)

The following two tabs change content below.

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare