1. Blog’n’Burger Treffen in Kiel

Gestern fand das erste inoffizielle Blog’n’Burger Treffen in Kiel statt – im Kitty Rock Belly Full.

Die Lokalität war nicht die schlechteste, aber auch nicht die beste Wahl, wie sich relativ schnell herausstellte.

Dass für 7 Leute reserviert war und telefonisch noch nachgemeldet wurde, war sicherlich unklug von uns, aber meiner Meinung nach hätte man uns klipp und klar sagen müssen, wenn die Kapazitäten nicht vorhanden sind, damit wir auf eine andere Burger-Bude hätten ausweichen können.

Vor Ort angekommen, gab’s dann erstmal Panik beim Personal, wildes Tischerücken und eine längere Wartezeit für uns.

Als wir dann endlich alle saßen, kam dann während der Getränkebestellung, die nächste Klatsche:
„Wir haben nur noch 8 Fleischpaddys.“
„Äh! Hallo? Burgerladen? Wochenende? Wer plant da?“

Ich mein: wat sollas?
Und wenn die 20x lieber vegetarische und/oder vegane Burger verkaufen wollen…
Dann sollen sie die Fleischdinger von der Karte nehmen.

Du kannst doch dem Kunden an einem Freitag Abend um ~21:30 (Küche hat bis 23:00 offen) nicht sagen, dass er in einem Burgerladen keine Burger mehr mit Fleisch bekommt.
Unprofessionell!

Naja, wir haben uns untereinander arrangiert und auch irgendwie unseren Spaß damit gehabt.

Äh, ich wollte aber den Double bestellen.

Die Getränke kamen recht zügig und die Stimmung wurde wieder besser.

Bis das Essen dann kam.

Ob ich jemals wieder für einen Burger dieser Machart und Größe mehr als 6€ (€4.90 + extra Bacon = €6.40) ausgeben werde, kann ich an dieser Stelle nicht sagen.
Ich glaube aber nicht.

Geschmacklich war das Teil in Ordnung, jedoch merkte man erneut, dass hier Vegetarier und Veganer versuchen etwas umzusetzen, was ihnen nicht liegt. Salat gehört auf einen Burger. Keine Frage. Aber kein ganzer Salat-Teller!!!
Hätte man den Salat gegen das Fleisch aufgewogen, hätte das Fleisch so dermaßen verloren.

Und auch die 3 Portionen Pommes gingen nach einigen Bissen zurück an die Küche. Die durften wohl etwas zu lange im Fett schwimmen und waren übercross, und geschmacklich völlig daneben, da ungewürzt.

Die neue Fuhre war dann annehmbar, aber auch nicht wirklich konkurrenzfähig.

Das Personal war trotz unserer Sticheleien immer freundlich und bemüht, glänzte aber zeitweise durch absolute Unkenntnis über die eigenen Produkte.

So wurde unter Anderem als Antwort auf die Frage, was denn genau auf Burger XYZ drauf sei, stumpf auf die Karte verwiesen und beim servieren Tomatenketchup (sehr hell) mit Burgersauce (sehr dunkel und sehr(!!!) lecker) verwechselt.

Weiterhin hätte ich mich gefreut, wenn man als Kunde – wie eigentlich üblich – zwischen „plain buns“ und „sesam buns“ hätte wählen können.
Ich hasse Sesam auf Burgerbrötchen. Und wenn der Kram dann auch noch von unten angreift… Ahhhh!

Naja, wir haben uns jedenfalls alle ganz gut amüsiert und mich persönlich hat es sehr gefreut, ein paar der Nasen, die man so „von online“ kennt, mal im real life zu treffen.

Auf das #BnBKiel2, welches voraussichtlich am 06.02.2015 im Holsteiner stattfinden wird, freue ich mich jetzt schon.

 

The following two tabs change content below.
Jan B-Punkt

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.
Jan B-Punkt

Neueste Artikel von Jan B-Punkt (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "1. Blog’n’Burger Treffen in Kiel"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Mario Be
Gast

War ja ein voller Erfolg was das kulinarische angeht.
Wenn Du mal in Dortmund bist, dann zeige ich dir gerne, dass man für die Preise auch wirklich verdammt gute und große Burger bekommen kann.

wpDiscuz
Oh, Du willst schon weiter?
Vielleicht hast Du ja Lust, über weitere Beiträge, die hier erscheinen, informiert zu werden?

Unten stehen Dir dazu verschiedene Optionen zur Verfügung.

Wir sehen uns :)
Am Newsletter anmelden:
Seite empfehlen:
Jan B-Punkt folgen:
Dieses Popup taucht nur 1x pro Sitzung auf und kann über die X oder ESC geschlossen werden.
Blog abonnieren
Blog abonnieren
Vielen Dank. Ruf bitte jetzt Deine Mails ab, um den Newsletter-Empfang zu bestätigen.
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Aufreger der Woche!

Puh! Ich bin ja mehr so der ruhige Typ (haha), aber manchmal könnte ich wirklich in echt Amok laufen. Vielleicht...

Schließen