iGraal – Review nach 4 Jahren Nutzung

Hui!
4 Jahre lang benutze ich meine kleine virtuelle Sparbüchse schon.

Seit dem 08.08.2012 habe ich insgesamt 186,97€ gespart, ohne wirklich Aufwand betrieben zu haben.

Ich schrieb bereits mehrfach über iGraal, finde iGraal weiterhin super und werde euch auch in der Zukunft mit iGraal nerven, da der Dienst echt eine super Möglichkeit ist, beim online-Einkauf Kohle zu sparen.

iGraal  finanziert sich über Affiliate Marketing. Das heißt, iGraal bewirbt die einzelnen Partner-Shops und bekommt für jeden Verkauf eines Produkts, der über iGraal stattgefunden hat, eine Provision von dem Shop, welche prozentual an den iGraal-Nutzer weitergegeben wird.

Wer iGraal nutzen möchte, sollte sich unbedingt eine der angebotenen Toolbars installieren.
Dafür erhält man nicht nur den ersten Euro, sondern wird auch daran erinnert, wenn man sich auf einer Partner-Seite befindet.

Es passiert doch recht schnell, dass man einen neuen Online-Shop findet, dort ein Produkt kauft und erst hinterher feststellt, dass der Shop ein iGraal-Partner ist und man hätte sparen können.
Blöd gelaufen. Wäre mit der Toolbar nicht passiert.

Seit ich das Ding installiert habe, poppt immer ein kleiner Hinweistext auf, der mich daran erinnert, dass ich in dem entsprechenden Shop per iGraal sparen kann. Ich kann dann entscheiden, ob ich iGraal nutzen möchte oder nicht.

Ob der eigene Lieblingsshop unter den 1500 Einträgen verfügbar ist, lässt sich auf der Übersichtsseite von iGraal schnell prüfen.

Da eine iGraal-App fürs Smartphone nicht fehlen darf, gibt es eine solche natürlich auch. So ist auch das mobile Sparen ein Kinderspiel.

Natürlich wird man nicht reich mit iGraal.
Ist ja aber auch nicht Sinn einer „Rabattkarte“.

Ich habe seit August 2012 folgende Ersparnisse und Auszahlungen erhalten:

iGraal Auszahlung
iGraal Auszahlung

Wer noch kein iGraal-Konto hat, sollte sich jetzt kostenlos eines anlegen und mit dem Sparen beginnen.

Jetzt kostenlos bei iGraal anmelden.
Werbung:

The following two tabs change content below.
Jan B-Punkt

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.
Jan B-Punkt

Neueste Artikel von Jan B-Punkt (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Oh, Du willst schon weiter?
Vielleicht hast Du ja Lust, über weitere Beiträge, die hier erscheinen, informiert zu werden?

Unten stehen Dir dazu verschiedene Optionen zur Verfügung.

Wir sehen uns :)
Am Newsletter anmelden:
Seite empfehlen:
Jan B-Punkt folgen:
Dieses Popup taucht nur 1x pro Sitzung auf und kann über die X oder ESC geschlossen werden.
Blog abonnieren
Blog abonnieren
Vielen Dank. Ruf bitte jetzt Deine Mails ab, um den Newsletter-Empfang zu bestätigen.
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Spielend Leben retten

Aktuell kann man auf Steam mithelfen, das Projekt HELP: The Game bzw. War Child zu unterstützen. HELP: The Game is a...

Schließen