Spracherkennung mit dem Arduino

Spracherkennung mit dem Arduino

Werbung:

Während alle Welt begeister auf Amazons Alexa starrt, habe ich mich mal mit dem Thema Spracherkennung bzw. Sprachsteuerung  im Bereich Arduino auseinandergesetzt.

Von Haus aus können die Arduino-Boards nicht wirklich sprechen. Und Sprache verstehen schon mal gar nicht. Jedenfalls nicht einfach so. Relativ einfach wird dies ermöglicht, indem man sich z.B. das MOVI-Shield von Audeme (nun auch direkter EU-Verkauf) kauft, welches einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne entstammt, und dieses die meiste Arbeit verrichten lässt.

Auf MOVI läuft ein kleines Linux inkl. viele verschiedener Opensource-Paketen, die dann zusammengenommen dafür sorgen, dass das Eingangssignal aufbereitet und auf zuvor trainierte Sätze gematcht wird.

MOVI unterstützt offiziell bis zu 150 volle Sätze bzw. Kommandos. User berichten, dass sie sogar knapp 1000 Sätze bzw. Kommandos anlernen konnten ohne das dies zu Problemen führte. In der aktuellsten Version unterstützt MOVI Englisch, Deutsch und Spanisch.

Weiterhin kommt das Shield ohne Internetverbindung aus. Man kann sich also sicher sein, dass das Gesagte die eigenen vier Wände nicht verlässt.

Den Arduino kann man natürlich dennoch ins Netz hängen. Die Sprache wird aber auch dann das Shield nicht verlassen.

Grund genug also, das Ding mal zu bestellen und auszuprobieren.

Die Programmierung per Arduino ist nicht viel komplizierter als bei anderen Projekten auch. Das Manual ist leicht verständlich und dokumentiert die Bibliothek ausreichend. Weiterhin gibt es über die Library sehr viel Beispiel-Code, der – gut kommentiert – die Verwendung erklärt.

Da meine LED-Uhr aktuell auf Eis liegt, da ich auf Material warte, habe ich kurzerhand meine 433MHz-Schaltung mit „Magda“ erweitert. „Magda“ nimmt meine Sprachbefehle entgegen, um zwei Lichter im Wohnzimmer ein- bzw. auszuschalten.

Bis auf ein paar Verständigungsprobleme (Spracherkennung auf Deutsch läuft noch nicht soooo geil), funktionierte „Magda“ auf Anhieb.

 

The following two tabs change content below.
Jan B-Punkt

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.
Jan B-Punkt

Neueste Artikel von Jan B-Punkt (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Oh, Du willst schon weiter?
Vielleicht hast Du ja Lust, über weitere Beiträge, die hier erscheinen, informiert zu werden?

Unten stehen Dir dazu verschiedene Optionen zur Verfügung.

Wir sehen uns :)
Am Newsletter anmelden:
Seite empfehlen:
Jan B-Punkt folgen:
Dieses Popup taucht nur 1x pro Sitzung auf und kann über die X oder ESC geschlossen werden.
Blog abonnieren
Blog abonnieren
Vielen Dank. Ruf bitte jetzt Deine Mails ab, um den Newsletter-Empfang zu bestätigen.
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Getestet: AUKEY Aroma Diffuser BE-A5

Kennt ihr noch diese Duftlämpchen von früher? So Keramik-Bauten, wo oben eine Schale mit Wasser und Duftöl gefüllt werden konnte...

Schließen