Dead Purge: Outbreak auf Steam released

Vor einiger Zeit schon hatte ich mir Dead Purge: Outbreak bei Steam auf den Wunschzettel gelegt.

Zum einen, weil die Screenshots bei Steam damals verdächtig nach Diersville aus 7 Days To Die aussahen und zum anderen, weil ich Ego-Baller-Wave-Action mit Zombies nun einfach mag.

Und damit hab ich auch schon quasi alles gesagt, was man über den Einzelspieler-Titel Dead Purge: Outbreak von Microlith Games wissen muss.

Du, der einsame Held, befindest Dich inmitten von Zombies und musst Welle für Welle abwehren.

Du bist einer der wenigen Überlebenden, die nach dem Ausbruch einer Seuche, die den Großteil der Weltbevölkerung infiziert hat, um das Überleben der Menschheit kämpfen. Töte endlosen Wellen wilder Zombiehorden, suche nach Vorräten, erforsche neue Fähigkeiten und verbessere deine Ausrüstung.

Unterstützung erhält der Protagonist von einer Drohne, die nach jeder Welle angesaust kommt und verschiedene Waffen, Upgrades und Munition bereithält.
Gekauft wird mit Punkten, die man durch das Erlegen von Zombies erhält.

Soweit nichts Neues. Kennt man alles schon.

Die Bullet Time, in welcher sich alles in Zeitlupe bewegt, hat mich dann aber doch wirklich überrascht.
Macht schon Spaß, gaaaaaaaanz langsaaaaaaam auf die Köpfe zu aimen und diese anschließend platzen zu lassen.

Dead Purge: Outbreak
Dead Purge: Outbreak

Insgesamt stehen 3 Level in 2 verschiedenen Settings zur Auswahl:
eine Siedlung (Tag/Dämmerung) mit ein paar Häusern, eine Seitenstraße (Tag/Nacht) und eine Polizeistation (keine Variation).

Dead Purge: Outbreak
Dead Purge: Outbreak

Gespielt werden kann entweder im Wellen-Modus oder als Endlos-Spiel. Der Schwierigkeitsgrad ist einstellbar, ebenso die Länge (Anzahl der Wellen) eines Spiels.

Ich hab heute Morgen leider nur kurz Zeit gehabt, um vor dem Dienst ein paar wenige Runden  zu spielen, hatte aber selbst dabei schon gut Spaß.
Leider verhält sich die Kollisionsabfrage ab und zu etwas übereifrig und sorgt dafür, dass man an Ecken und in Türen hängenbleibt.

Für ca. 15€ kann man aber nicht viel falsch machen. Da hab ich schon schlechtere Games  gespielt.

Kaufen kann man Dead Purge: Outbreak bei Steam für aktuell 13,49€ oder bei HumbleBundle für 12,14€

Hier noch das obligatorische Angespielt-Video

 


Werbung:

The following two tabs change content below.
Jan B-Punkt

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Oh, Du willst schon weiter?
Vielleicht hast Du ja Lust, über weitere Beiträge, die hier erscheinen, informiert zu werden?

Unten stehen Dir dazu verschiedene Optionen zur Verfügung.

Wir sehen uns :)
Am Newsletter anmelden:
Seite empfehlen:
Jan B-Punkt folgen:
Dieses Popup taucht nur 1x pro Sitzung auf und kann über die X oder ESC geschlossen werden.
Blog abonnieren
Blog abonnieren
Vielen Dank. Ruf bitte jetzt Deine Mails ab, um den Newsletter-Empfang zu bestätigen.
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
7 Days to Die – Alpha 16 ist offiziell freigegeben

Lange lange hat's gedauert und nachdem die Alpha 16 von 7 Days to Die ja nun schon ein paar Wochen...

Schließen