Bastelspaß mit WLED und WS2812

Gepostet in: 3D Druck - Arduino - Partnerlinks enthalten
Hinweis!
Dieser Beitrag enthält min. einen Partnerlink. Info
Werbung:
Aufgepasst!
Günstige Hardware und kostenlose eBooks für den Arduino gibt es bei AZ Delivery

Dass ich gerne mal mit LEDs bastel ist hinlänglich bekannt. Ebenso, dass dabei meist ein Arduino im Hintergrund werkelt, weil sich damit meist sehr schnell sehr schöne Effekte an den WS2812-LEDs realisieren lassen.

Allerdings hat mich bisher immer was an der Sache gestört: der Effekt war bei meinen Projekten bisher immer fest programmiert und konnte nicht „mal eben so“ angepasst werden.

Das änderte sich vor knapp zwei Wochen, als mir Gamer-Buddy Jan J vom Projekt WLED, über welches er gestolpert war, berichtete.

A fast and feature-rich implementation of an ESP8266/ESP32 webserver to control NeoPixel (WS2812B, WS2811, SK6812, APA102) LEDs or also SPI based chipsets like the WS2801!

https://github.com/Aircoookie/WLED/

WLED existiert bereits seit Februar 2018 und ermöglicht es, einen ESP32 oder ESP8266 so zu programmieren, dass darauf anschließend ein Webserver läuft, über welchen man entweder per Browser oder App zugreifen kann, um „mal eben so“ Farben, Effekte und Szenarien anpassen zu können.

Super spannend!

Also schnell einen frischen LED-Strip bei Amazon bestellt und einen vorhandenen ESP8266 hergenommen und rumgespielt.

Nach anfänglichen Problemen, den Code lauffähig auf den ESP zu bekommen, war WLED dann endlich geflasht und der ESP konnte ins WLAN gehängt werden.

Solltet ihr beim Flash Probleme haben, versucht ruhig mal ein anderes Flash-Tool. Ich hatte es erst mit NodeMCU PyFlasher versucht, welches beim ESP8266 zwar funktonierte, beim ESP32 aber versagte. Hier konnte ich dann mit ESPHome Flasher einen Erfolg erzielen und das Board anschließend ebenfalls ins WLAN hängen.

Die Verbindung mit der App klappte einwandfrei. Beide Arduinos wurden problemlos erkannt.

Die App selbst bietet sehr sehr sehr sehr sehr viele Möglichkeiten, Farben und Effekte zu kombinieren und auf der Git-Projektseite werden von den NutzerInnen immer neue Effekte vorgeschlagen und vom Entwickler eingebaut.

Da nur rumprobieren wirklich langweilig ist, wollte ich nun was hübsches basteln.

Ich nahm daher die vorhandene IKEA Grönö, entfernte die Lampenfassung, druckte mir eine neue Fassung aus TPU, baute alles zusammen und heraus kam das folgende Objekt.

Ziemlich geil, was sich mit ein paar günstigen Teilen zusammenbauen lässt, weil sich jemand Gedanken gemacht und WLED programmiert hat. Danke an Aircookie und die restlichen Beisteuernden <3

Grönö mit WLED aktiviert
Grönö mit WLED aktiviert

Wenn Dir dieser Artikel geholfen und/oder gefallen hat, freue ich mich, wenn Du janbpunkt.de mit einer kleinen Spende per PayPal unterstützt. Jeder Betrag ist willkommen.



Über einen Kommentar freue ich mich natürlich auch :-)

The following two tabs change content below.

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.

Neueste Artikel von Jan B-Punkt (alle ansehen)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare