„Ich muss mal wieder was schreiben!“ aka „Ich brauche mehr Zeit!“

Gepostet in: 3D Druck - Gaming - Musik
Drumbrute und Microbrute

Lange nix geschrieben. Lange keine Lust gehabt. Lange keine Zeit gefunden. Danke Corona!

Nein, Corona ist an meiner Faulheit nun wirklich nicht Schuld. Vielmehr hatte ich einfach Bock, andere Dinge zu tun und nicht darüber zu schreiben. Aber nun juckt’s mal wieder in den Fingern und daher gibt’s hier einen kleinen Abriss der Dinge, die ich so in den letzten 2-3 Monaten getrieben habe – natürlich nur Auszugsweise.

3D-Druck

Dass ich seit etwa März einen 3D-Drucker besitze ist mittlerweile wohl bekannt. Dass ich aber seit etwa April einen neuen 3D-Drucker besitze, weil beim Monoprice die USB-Buchse rausgebrochen war, dürfte nicht so bekannt sein.

Naja, den Monoprice zurück an Amazon geschickt, Kohle zurück erhalten, Hunni drauf gelegt und einen Anycubic Mega-S bestellt, mit dem ich sehr sehr sehr zufrieden bin. War ich mit dem Monoprice ja im Prinzip auch, aber der Mega-S ist nochmal ein Stück geiler, weil größer und so.

Die erste Amtshandlung bestand dann auch wieder darin, ein paar Mods zu drucken: Kabelführung, Griff für das Druckbett, Rahmen für das Display etc

Anycubic Mega-S
Anycubic Mega-S

Außerdem habe ich mich von Tinkercad verabschiedet und lerne nun nach und nach mit Fusion 360 umzugehen. Gar nicht mal so einfach, aber es wird.

Bei der Verwendung des Druckers versuche ich mich auf nützliche Dinge zu konzentrieren. Für Deko-Kram ist so ein Druck einfach zu langwierig und der Aufwand meiner Meinung nach zu hoch.

Und so sind schon ein bis zwei Dinge entstanden, die ich kurz anhand von Bildern vorstellen mag. Die Verwendung sollte sich aus den Bildern ableiten lassen. Die Objekte wurden alle von mir selbst erstellt und werden evtl. noch nach thingieverse.com geladen.

„Musik“

Ich weiß gar nicht, ob ich bisher schon darüber geschrieben habe, dass ich mich seit einiger Zeit wieder mit „Mucke machen“ beschäftige, Tatsache ist aber, dass ich mir bereits im Januar 2019 eine Novation MiniNova gekauft hatte, da es zu diesem Zeitpunkt ein Band-Projekt gab, in dem ich hätte mitwirken wollen und können, welches ich aber dann wieder verlassen habe, da meine Fähigkeiten, Keyboard zu spielen, nicht unbedingt fortgeschritten waren. Um es mal nett zu formulieren.

Die Nova stand dann erstmal in der Ecke. Money well spent. Nicht.

Irgendwie reizte mich aber die Idee, ohne die Zuhilfnahme eines PCs Musik zu machen.
Mit PC hatte ich schon immer mal wieder probiert, das aber nie wirklich vertieft.

Und so kam es dann, dass ich mir seit Juli 2019 nach und nach weitere Synthesizer angeschafft habe. Aktuell stehen hier von Korg aus der Volca Serie ein Beats, ein Bass, ein Keys und der Sample, sowie zusätzlich noch ein Arturia MicroBrute, ein Arturia DrumBrute Impact und ein Behringer TD-3. Da ich nur zwei Hände habe, unterstützt mich ein Arturia Keystep Pro, welches kürzlich meinen Arturia Beatstep Pro abgelöst hat, bei der Steuerung und beim Sequencing.

Ein ordentliches Set-Up für den Einstieg in die Welt der Synthesizer, wie ich finde, und es macht richtig Laune, einfach mal ein oder zwei Stunden zu jammen.

Zwar kommt dabei nix Großes heraus, denn dafür habe ich mich bisher zu wenig mit der Materie beschäftigt.
Ich versuch mich langsam wieder in die Musiktheorie einzulernen, die ich seit der 8. Klasse nie wieder brauchte, welche aber für ordentliche Ergebnisse nicht ganz unwichtig ist.

Ab und zu lade ich mal was zu Soundcloud hoch. Kannst ja mal reinhören.

Zocken

Ja, das Zocken ist immer noch der größte Zeitfresser in meiner Freizeit.

Es macht einfach Laune, nach Feierabend ein paar Runden PUBG zu spielen und auf die Fresse zu bekommen. Naja, ChickenDinner macht natürlich mehr Laune, aber letztlich geht es mir um den Spaß. Und den hab ich mit jan_j im Duo doch eigentlich immer.

Seit dem Release vom neuen Trackmania bin ich auch wieder mal auf den verrückten Strecken, die dieses Spiel mit sich bringt, unterwegs und versuche, meine eigenen Bestzeiten zu unterbieten. Klappt selten, aber hey, macht auch Spaß.

Ich hab übrigens nicht nur das Bloggen, sondern auch das Streamen arg schleifen gelassen. Das soll sich nun auch wieder ändern, sodass ich wieder häufiger auf Twitch online sein werde. Schau gern mal vorbei.

Und sonst so?

Joa nix weiter.

Ich versuche den Spagat zwischen dem ganzen Kram, den ich gern mache, zu schaffen, damit nix zu kurz kommt und dann ist da ja noch die liebste Frau, der ich hier kurz danke sagen mag, weil sie sich den ganzen Kram so entspannt anschaut und mich meinen Scheiß machen lässt, ohne ständig mit dem erhobenen Zeigefinger daneben zu stehen.
Nur manchmal. Aber das ist dann auch gut so.

Ich könnte übrigens mal wieder ein wenig fotografieren, bouldern oder longboarden… Wenn ich die Zeit dazu hätte…


Wenn Dir dieser Artikel geholfen und/oder gefallen hat, freue ich mich, wenn Du janbpunkt.de mit einer kleinen Spende per PayPal unterstützt. Jeder Betrag ist willkommen.



Über einen Kommentar freue ich mich natürlich auch :-)

The following two tabs change content below.

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.

Neueste Artikel von Jan B-Punkt (alle ansehen)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare