Angespielt: Skyhill

Heute wurde Skyhill, welches ich bereits vor einem Monat bei Gamesplanet vorbestellt hatte, endlich freigegeben und war zum Download per Steam verfügbar.

Da ich gerade faul bin, zitiere ich einfach mal den Publisher Daedalic, um zu beschreiben, worum es in dem Spiel geht.

Wir haben den Dritten Weltkrieg fast hinter uns. Du hattest eine gute Zeit in deinem schicken Penthouse im Skyhill Hotel… Zumindest bis der letzte große Knall, eine fürchterliche Biowaffe, das Leben wie du es kanntest weggeblasen hat.

Jetzt sind überall Mutanten, die alles in Stücke reißen, was ihnen in die Klauen fällt. Dir gehen die Vorräte aus, und alles was dir übrig bleibt, ist dich ihnen entgegenzustellen.

Der Weg durch das Skyhill ist gefährlich. Alles hier will dich töten und du läufst jetzt schon auf dem Zahnfleisch. Aber im Ernst, hättest du die letzten Monate mit Workout verbracht, wenn du in Luxus schwelgen kannst?

So oder so, du hast keine Zeit mehr zu verlieren…

Das Spiel ist kurzweilig bis nervenaufreibend. Je nachdem, ob man Glück hat oder nicht. Das Level wird bei jedem neuen Spiel nach dem Zufallsprinzip generiert und so ist keine Flucht, wie die andere.

Hier nochmal kurz die Liste der Features

  • Roguelike RPG gameplay in einem apokalyptischen Setting
  • Zufallsgenerierte Maps für jeden neuen Spieldurchgang
  • Sammle Erfahrung, baue Waffen und suche nach nützlichen Gegenständen
  • Kopfschuss oder Körpertreffer. Wähle schnell, wähle richtig!
  • Alles was du findest, hat seinen Wert
  • Verschiedene Enden – Gibt es noch Hoffnung? Gib alles und finde es heraus
  • viele freischaltbare Spezialfähigkeiten
  • Schnellreisefunktion mit dem Aufzug

Natürlich darf auch ein Angespielt-Video nicht fehlen und wem es gefällt, der kann Skyhill bei Gamesplanet$ derzeit für 11,24€ (-25% gegenüber Steam) erwerben und den Key bei Steam einlösen.

Viel Spaß!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/7UnX57p8Dc8

iGraal verschenkt 5€ Startguthaben an neue Mitglieder

Ihr wisst ja, dass ich iGraal-Fanboy bin und daher komme ich nicht drumherum, euch darüber zu informieren, dass es aktuell eine Aktion gibt, die jedem neuen Mitglied 5€ als Startgeschenk für die Anmeldung gutschreibt.
Wer sich jetzt nicht kostenlos anmeldet ist selber schuld :)

$ Kostenlos bei iGraal anmelden $

Ich hab grad mal geschaut und festgestellt, dass ich seit meiner letzten Auszahlung am 05.02.2015 bereits wieder 32,53€ angesammelt habe.
Einfach nur super.
Besonders, weil ich ich immer häufiger über Groupon kaufe und dann sogar doppelt spare :D

Wer immer noch nicht weiss, was iGraal ist, kann sich hier über iGraalinformieren.

Die Aktion läuft noch bis zum 31.08.2015.

Angespielt: Better Late Than DEAD

Vor einigen Tagen hat mich Mario auf das Spiel „Better Late THan DEAD“ hingewiesen und bei dem kleinen Preis von 5,49€ konnte ich einfach nicht Nein sagen und hab vorbestellt.

Heute ging das Spiel dann live und ich hab gleich mal 30 Minuten gespielt und die Geschehnisse natürlich für euch aufgezeichnet.

In „Better Late Than DEAD“  spielt man einen Character, der auf einer Insel gestrandet ist. Ziel des Spiels ist es, von dieser Insel wieder wegzukommen. Dabei wird man einigen Merkwürdigkeiten begegnen, muss Gegenstände finden, craften und seinen Hunger und Durst stillen. Ach, ein paar Gegner gibt es auch noch.

Meine ersten Schritte sind eher mäßig gut gelaufen, haben mir persönlich aber ausgereicht, um mir einen ersten Eindruck vom Spiel zu verschaffen.

Die UI ist übersichtlich gestaltet und lässt nur wenige Fragen offen. Das Crafting ist schon etwas kniffelig, dafür sieht die Grafik  für eine Alpha-Version aber schon ordentlich aus.

Atmosphärisch kommt das Spiel schon jetzt daher.
Man fragt sich innerhalb der ersten Minuten, was wohl auf der Insel passiert ist und wo die Bewohner der einzelnen Gebäude sind und der Ambient-Sound ist stimmig.

Das Spiel bietet auch einen Multiplayer Modus, den ich aber bisher noch nicht getestet habe.

Tja, mehr kann ich aktuell nicht dazu sagen. Schaut es euch einfach selbst an, denn „Better Late Than DEAD“ ist ein absoluter No-Brainer.
Bei knappen 6€ kann man einfach nichts verkehrt machen.

Wer sich das Spiel zulegen möchte, bekommt es aktuell bei Gamesplanet.com günstiger als bei Steam.

$ Better Late Than DEAD bei Gamesplanet.com $

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/0s3YPIA3xXY

Summer Sale bei GamesPlanet 2015

Pünktlich zum Ferienbeginn in Schleswig-Holstein, satrte bei meinem Lieblings Keystore GamesPlanet heute der Summer Sale.

Schnappt euch täglich neue Wahnsinns-Angebote – vom 20.7. bis 26.7.2015.
Über 600 Top-Games. Da ist für jeden was dabei. Das Rabatt-Thermometer steht stellenweise auf 95%!

Wenn das mal keine Ansage ist, weiss ich auch nicht.

Also zack zack in den nächsten Tagen immer mal wieder beim GamesPlanet reinschauen, ob was für euch dabei ist.

$ Gamesplanet.com $

Amazon Prime Day am 15.07.2015

Nur so als Hinweis für die Schnäppchenjäger unter euch.

Am 15.07.2015 ist Amazon Prime Day und Amazon verspricht Spitzen-Deals für alle bestehenden und neue Prime-Mitglieder.

Prime Day ist ein weltweites, eintägiges Shopping-Event am 15. Juli mit den besten Prime-Angeboten, die es je an einem Tag bei Amazon gab – exklusiv für Prime-Mitglieder.

Am Mittwoch, den 15. Juli können neue und bestehende Prime-Mitglieder tausende Prime-Deals kaufen und erhalten kostenlosen Premiumversand.
Prime-Mitglieder können die ersten Produkte ab Mitternacht kaufen. Neue Deals starten ab 6 Uhr morgens regelmäßig alle 10 Minuten. Alle Prime-Angebote gelten solange wie jeweils angegeben bzw. maximal solange wie der dafür vorgesehene Vorrat reicht und können blitzschnell ausverkauft sein.

Prime-Mitglieder finden am Prime Day Schnäppchen aus allen Kategorien, z.B. Elektronik, Computer, Spielzeug, Video- Games, Bekleidung, Haushalt, Garten und Sport und vieles mehr. Mitglieder profitieren von Prime-Deals aller Art: für einen perfekten Sommerurlaub oder den Familienausflug, Zubehör für den Schul- und Semesterbeginn, Artikel von der Wunschliste sowie Dinge des täglichen Gebrauchs. Prime-Mitglieder können über jedes Gerät einschließlich Desktop, Smartphones sowie Tablets bestellen und haben so von zu Hause und unterwegs Zugriff auf die Prime-Angebote

Wer noch kein Mitglied ist, meldet sich hier an, um Prime 30 Tage lang testenzu können. Man erhält so auch Zugang zu allen Deals am 15. Juli.

Ich selbst bin ursprünglich durch Lovefilm zu Amazon Prime gekommen und freue mich seitdem hauptsächlich über den kostenfreien Premiumversand und die Online Videothek. Das sind schon einige Taler, die ich als Vielbesteller und Vielgucker so im Jahr spare, wenn man bedenkt, das so ein Paket idR um die 6€ kostet und DVDs/BluRays auch nicht gerade günstig sind (wenn man sie ausleiht).
Muss jeder für sich selbst durchrechnen, ob es sich lohnt.

Osterige Sonderangebote bei Amazon

Achtung, die Oster-Aktionen gehen wieder los.

Ich hatte ja eigentlich damit gerechnet, dass Steam als erstes damit rausrücken würde, aber nun war Amazon schneller.

Zwischen dem 23. und 30. März 2015 findet man hier täglich von 09:00 – 23:00 eine Menge Blitzangebote. Diese Blitzangebote gelten entweder 4 Stunden lang oder enden, wenn der Artikel vergriffen ist.

Schnell sein lohnt sich!

Blitzangebote ansehen

 

mobile App von iGraal getestet

Dass ich auf iGraal stehe, wisst ihr ja mittlerweile.
Umso mehr freut es mich, dass ich es endlich mal geschafft habe, die App für Tablets  und Smartphones zu testen, über die man in seinen bevorzugten Shops auch mobil einkaufen kann.

Die einzelnen Partner-Shops sind innerhalb der App übersichtlich in Kategorien sortiert und die einfach gehaltene Navigation macht Spaß.
Neu entdeckte Shops können per Klick als Favorit markiert werden, um später noch schneller darauf zugreifen zu können.

Öffnet man die Detail-Ansicht eines Shops, erfährt man, welche Rabatte/Gutscheine/Payback aktuell aktiv sind und man  kann sich dann per Klick zu dem Shop verbinden.

Zwar geschieht der eigentlich Kaufvorgang in einem iGraal-eigenen Browser und ist somit nicht sonderlich innovativ gehalten, aber der Log-In Vorgang für den Rabatt funktioniert dafür einwandfrei.

Hat man seinen Kauf getätigt, kann man in der Kontoübersicht verfolgen, wann was gutgeschrieben wurde. Hier findet man auch die persönlichen Daten und kann Auszahlungen veranlassen.

Insgesamt finde ich die App übersichtlich, intuitiv zu bedienen und zweckdienlich.

Die App erhält man kostenlos bei Google play oder im  App Store

PERIPAD-702 im Test

Letzte Woche habe ich auf der Arbeit (mal wieder) einen Mac hingestellt bekommen – diesmal mit diesem silbernen Touchpad, da ich mit Magic Mouse einfach nicht zurecht komme.

Mit dem genannten Touchpad ging’s dafür so gut, dass ich so ein Teil auch daheim als Mausersatz für den PC haben wollte.

Also kurz Amazon angeschmissen und das Peripad-702 gefunden. Der Preis war klein, die Rezensionen gut, also wurde bestellt.

Eben gerade kam das Teil an und wurde in Betrieb genommen.

Die Größe ist – ohne gemessen zu haben – gleich der des Apple Touchpads und die Bedienung ähnlich.

Das Teil kommt mit einem mini-2,4GHz-Empfänger daher, installiert sich unter Windows 7 problemlos und ist somit sofort einsatzbereit.

Die möglichen Gesten werden in einem kleinen Heftchen optisch dargestellt und scheinen denen meines Netbooks (Windows 8) zu entsprechen. Unter Windows 7 funktionieren natürlich nicht alle der gezeigten Gesten, aber klicken, doppelt klicken, scrollen, Seite vor, Seite zurück und ein paar andere funktionieren super.

Was ein wenig stört ist, dass die Bildlaufrichtung nicht konfiguriert werden kann. Zumindest finde ich unter Windows 7 keine entsprechende Option überhaupt irgendwas an dem Tei konfigurieren zu können.

 

Insgesamt wird das Peripad-702 aber einen sinnvollen Mausersatz für mich darstellen.
Außer, wenn ich zocke.

 

 

Neue Tastatur Keysonic KSK-8021 U – Update: Produktion eingestellt

Ja ich bin komisch und seltsam und überhaupt.
Dazu gehört auch, dass ich einen kleinen Tastatur-Tick habe – ich kaufe oft mal eine neue.

Seit einiger Zeit habe ich mich in sog. Chiclet-Keyboards verguckt.
Das sind diese Dinger mit den flachen Tasten, die etwas weiter auseinander stehen.
Kennt man z.B. vom Mac und einigen anderen Note-/Netbooks.

Ich bin das erste Mal bei meinem damaligen Chromebook mit dieser Art Tastatur in Verbindung gekommen, hab mich sofort verliebt und wollte seitdem so ein Ding für den PC haben.

zum ArtikelNeue Tastatur Keysonic KSK-8021 U – Update: Produktion eingestellt