Mein NAS-Problem mit Windows 10

Gepostet in: Quick-Tip - Windows

Aus unbekannten Gründen war mir bisher entgangen, dass ich nach der Neuinstallation meines PCs mit Windows 10 nie geprüft habe, ob ich weiterhin per Explorer auf meine Buffalo LinkStation LS-CHL-V2 zugreifen kann.

Heute wollte ich dann darauf zugreifen und musste feststellen, dass sich das Ding als Netzlaufwerk nicht mehr mounten lässt.
Shit!

Also kurz recherchiert und herausgefunden, dass Microsoft bei Windows 10 den Support für SMBv1 aus Sicherheitsgründen mit dem Creators-Update deaktiviert hat.
Man kann SMBv1 zwar wieder aktivieren, würde sich damit aber unnötiger Gefahr aussetzen.
Wollen wir nicht!

Die bisherigen Updates der Buffalo-Firmware bieten zwar einen Fix für die Schwachstelle in SMBv1 an, jedoch weiterhin keinen Support für SMBv2.

Also müssen wir selbst ran.

Dazu laden wir uns die GUI-Variante des ACP-Commanders aus der offiziellen Quelle hier (oder mein Backup hier) herunter und starten das feine Stück Software.

Das NAS sollte direkt automatisch erkannt werden.

Screenshot der ACP Commander GUI
Die Linkstation wurde erkannt

Auf „GO“ klicken, um die Kommunikation zu testen. Es sollte ein wenig Text im Ausgabefenster erscheinen.

Screenshot der ACP Commander GUI
Die „Anmeldung“ per GO war erfolgreich

Danach klickt man auf „Enable SSH“ und erhält eine Rückmeldung, die man mit OK bestätigen kann.

Screenshot der ACP Commander GUI
SSH wurde aktiviert

Nun klickt man auf „Set root PW“, um im folgenden Fenster das gewünschte root-Passwort einzugeben und dies mit OK abzuschicken.

Screenshot der ACP Commander GUI
Das root PW wird festgelegt

Es folgt die Bestätigung, dass das root-Passwort erfolgreich gesetzt wurde.

Screenshot der ACP Commander GUI
Das root PW wurde gespeichert.

Nachfolgend noch eine Anleitung für den ACP-Commander ohne GUI: https://weber.fi.eu.org/blog/Informatique/ssh_access_to_a_buffalo_LS210_NAS.writeback?lang=en

Nun müssen wir SMBv2 auf der Linkstation aktivieren, indem wir die Datei /etc/init.d/smb.sh, welche die /etc/samba/smb.conf erstellt, bearbeiten.

Hier führen viele Wege nach Rom.

Ich habe die entsprechende Datei direkt auf dem NAS per Shell mittels vi bearbeitet, nachdem ich mir zuvor mit cp eine Kopie auf dem NAS angelegt hatte.

Man kann die Datei aber auch z.B. mit WinSCP zuerst auf den PC kopieren, dort ein BackUp erstellen, dann bearbeiten und wieder aufs NAS laden.

Nachfolgend die Änderungen, die erfolgen müssen:

Nach der Änderung startet man den „Dienst“ auf dem NAS per Shell und /etc/init.d/smb.sh restart neu, damit das NAS wieder erreichbar ist.
Wer nicht weiß, wie man auf die Shell des NAS kommt (und somit die Änderungen per WinSCP durchgeführt hat), der startet das NAS einfach stumpf neu oder schaut sich mal PuTTY an.

Fertig!

Man darf sich über das Verhalten von Buffalo wundern, da mit der aktuellen Firmware ein Samba in der Version 3.6.3 kommt, welcher somit SMBv2 ohne Probleme unterstütz.
(Sonst würde obiges auch gar nicht funktionieren.)

Gern geschehen!


Wenn Dir dieser Artikel geholfen und/oder gefallen hat, freue ich mich, wenn Du janbpunkt.de mit einer kleinen Spende per PayPal unterstützt. Jeder Betrag ist willkommen.

Bei Paypal spenden

Über einen Kommentar freue ich mich natürlich auch :-)

The following two tabs change content below.

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.

Neueste Artikel von Jan B-Punkt (alle ansehen)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Andreas
2 Jahre zuvor

Mann Mann ich hab ewig nach einer Lösung gesucht und komme dank deinem Artikel endlich wieder an mein NAS und an meine Daten. Ich danke Dir für den Artikel, hat mir geholfen wieder an meine Daten zu kommen. Danke Danke ;-)

Daniel
2 Jahre zuvor

Danke für diesen tollen Beitrag!
Dieser hat mir sehr geholfen, denn damit konnte ich jemand im wahrsten Sinne des Wortes den „Hintern“ retten! =)

LG

dair
2 Jahre zuvor

Dank deiner Anleitung konnte ich den Schreibfehler in einer anderen ausfindig machen und jetzt funktioniert das Ganze. Danke :).

Herbie
1 Jahr zuvor

Hallo Jan, super gut erklärt. Referenzen funktionierten letzte Woche noch. Unter WIN10 kann ich wieder Laufwerke verbinden. Allerdings ist die Software nicht in der Lage, dies zu tun. Auch mir WIN10 verbundene shares werden von der Backup SW nicht gefunden. Im Einsatz: Buffalo LinkStation, „LS-WXL/R1 Series“ mit Firmware Version 1.74 1. „BUFFALO NAS Navigator2“ – dieser findet den „share“ nicht (ist aber auf dem RAID1 angelegt). Bemerkt aber, wenn zuvor mit WIN10 verbunden wurde, das der share schon verbunden ist. 2. „NovaBACKUP Professional“ – Version 14.01 Build 18. Mit WIN10 verbundener share kann zwar in den Backup-Parametern verwendet werden, wird… Weiterlesen »

Marc
1 Jahr zuvor

Meine Rechner (unter Win7 und W10) wie auch die NAS sind in einer Arbeitsgruppe (default ist WORKGROUP). Unter W10 den gleichen Arbeitsgruppenname (System/Netzwerk, und nach Arbeitsgruppe suchen) eingeben, neu booten und schon sieht der W10 Rechner die NAS wieder.

Sebastian Weigel
1 Jahr zuvor

Hallo Jan,
vielen Dank für die gute Erklärung.
Ich kann nun endlich wieder auf mein NAS zugreifen und die Daten auch unter WIN 10 nutzen.
Habe allerdings aktuell ein Problem, dass ich im Webbrowser mich nur noch mit dem user „root“ und dem PW anmelden kann. und da kann ich leider nichts weiter anlegen oder ändern wie ich es beispielsweise mit dem User „admin“ konnte.

Hast du nen Tipp für mich?

Danke Sebastian

Klaus
1 Jahr zuvor

Erstmal: Vielen Dank! Hat prima geklappt… für alle, denen PUTTY nix sagt: https://www.netzwelt.de/news/160317_2-nas-per-ssh-erreichen-so-gehts.html – musste erst lernen was mit PUTTY gemeint ist.
Gruß
Klaus

René
1 Jahr zuvor

Hallo Jan,

ich komme nicht als root auf die NAS. Der ACP-Commander sagt „New root password set ok“. Bei ssh-Login root@.. und Eingabe des Root-Passworts erhalte ich immer ein „Access denied“. Hast Du eine Idee?

vg,
René.

René
Reply to  Jan B-Punkt
1 Jahr zuvor

Ich habe verschiedene PWs gesetzt und ausprobiert. Sowohl mit Windows-SSH als auch mit putty. Ich versuche es mal mit der Befehlszeile, die mir ACP-Commander zur Verfügung stellt.

Rainer
Reply to  René
1 Jahr zuvor

Konntest du noch irgendwas erreichen ?
ich sitz schon seit Stunden am selben Problem und bin kurz davor das Teil durchs geschlossene Fenster zu entsorgen …

skol
Reply to  Rainer
1 Jahr zuvor

Bei einer LS520D hatte ich das auch, hier steht warum: https://www.teslina.com/tutorials/buffalo-linkstation/root-passwort-erstellen-fuer-ssh-login/ Bei der Version gibt es auch kein smb.sh. Ich habe das unter Linux ohne GUI wie folgt gemacht: 1. https://github.com/1000001101000/acp-commander (jarfile downloaden) 2. java -jar acp_commander.jar -f #(LS IP-Adresse ermitteln) 3. java -jar acp_commander.jar -t -pw -o #(root passwort zurücksetzen) 4. java -jar acp_commander.jar -t -pw -c „cp /etc/init.d/ssh.bak /etc/init.d/ssh“ #(vorhandenes ssh Startskript aktivieren) 5. „java -jar acp_commander.jar -t -pw -c „/etc/init.d/ssh start“ #(ssh starten – zweimal versuchen wegen timeout) 6. ssh admin@ #(ssh als root ist verboten, aber als admin erlaubt) 7. su – #(nach dem ssh kann… Weiterlesen »

Tom
1 Jahr zuvor

wenn mir jetzt noch jemand erklären könnte, wie ich die Datei /etc/init.d/smb.sh finde um sie ändern zu können, wäre das großartig! Habt Dank

Martin
1 Jahr zuvor

Bin beim Guugeln auf deine Seite gestoßen: Deine Arbeit hat mir gut weitergeholfen und meine Linkstation wird von WIN10 wieder erkannt! Schwache Leistung von Buffalo und großes Lob an dich! Vielen Dank!

Olli
5 Monate zuvor

Danke für die Anleitung ! Hab es gemacht, hat problemlos funktioniert. Ich sehe die NAS trotzdem nur als Netzwerkteilnehmer/Media-Server und kann auch auf Medieninhalte zugreifen Ich kann die NAS aber nicht mehr als Netzlaufwerk einbinden. Windows-Fehlermeldung beim Versuch: Client verweigert Zugriff wegen fehlender Autorisierung. Alle Versuche erfolglos : Virenschutz ausschalten , selbes Sub-Netzwerk, WORKGROUP-Benennung, gleichen Account-Namen und Password in Windows gesetzt wie auf der NAS Ist ein recht altes Teil LS-CHL-V2 von 2009, hat aber bis vor einem Win10-Update Mitte 2020 tadellos funktioniert. Bin ratlos – vielleicht gibt es noch irgend eine Idee, was ich probieren könnte ? Ansonsten bleibt… Weiterlesen »

Olli
Reply to  Jan B-Punkt
5 Monate zuvor

Danke Dir :) Hab einen für alle zugänglichen Share – geht leider trotzdem nicht. Bleibt wohl nur das Ausschlachten :(

Olli
Reply to  Jan B-Punkt
4 Monate zuvor

yeap, hab ich.
Nach dem letzten Win10 Update heute sieht die Fehlermeldung jetzt anders aus – bislang war es immer „Client verweigert Zugriff wegen fehlender Autorisierung“
Jetzt:
Die Verbindung wird vom Remotegerät bzw. der Ressource nicht akzeptiert. Ermittelt
res://sdiageng.dll/warning.png Das Gerät bzw. die Ressource (LS-CHL-V261A) ist nicht für das Akzeptieren von Verbindungen an Port „Datei- und Druckerfreigabe (SMB)“ eingerichtet.

Bin maximal verblüfft. Sieht doch aus, als ob die Aktivierung SMB2 nicht funktioniert hat ?? Habe alle Schritte wie von Dir beschrieben gemacht….

Bin kurz davor das Teil wirklich zu schlachten…..

Olli
Reply to  Jan B-Punkt
4 Monate zuvor

Gelöst ! Nichts am file geändert. Hatte das file auf den Rechner kopiert , geändert und dann zurück gespeichert und dann die NAS neu gebootet. ABER: offenbar reicht das erneute Starten (hatte das als runter- und wieder hochfahren interpretiert) nicht aus. Habe jetzt über eine neue Shell im WinSCP unter Befehle-> Terminal öffnen den Neustart gemacht mit  /etc/init.d/smb.sh restart

Seitdem klappt es.
Danke !!

Michael
4 Monate zuvor

Hallo Jan,
bei meiner LS220d kann ich mich mit dem WinSCP als Admin anmelden. Der Ordner /etc/init.d/smb.sh ist aber nicht sichtbar, obwohl die entsprechende Einstellung im WinSCP ausgewählt wurde.
Was muss ich sonst beachten?
Gruß Michael

Fred
3 Monate zuvor

Tja, der ACP-Commander lässt sich starten, jedoch erkennt er das NAS nicht, obwohl ich über die IP-Adresse darauf zugreifen kann…? Refresh… Refresh… nicht geht…?
Komme damit leider nicht weiter.

S.K
3 Monate zuvor

Hallo,
leider findet man um Netz keine Download-Datei für die GUI.
Die Website gry.ch ist tot.

Ich bräuchte die exe-Datei,kann jemand mir die per email schicken.
Danke

Thomas
2 Monate zuvor

Hi,

bei meiner Config-Datei finde ich den Part „usr/local/sbin/nas_configgen -c samba“ gar nicht. Habe eine Buffalo Link Station (LS-WXL(KEITAI laut ACP Commander)) mit Firmware 1.540. Unter welcher Sektion [global] etcsollte das zu finden sein?

Hier noch die Info zu meinem System:

Wolfgang Terzer
1 Monat zuvor

Hi, man kann nun ganz einfach im NAS selbst SMB 2.0 aktivieren. https://www.buffalotech.com/knowledge-base/windows-10-cannot-access-shares-on-nas
Habe es gerade bei meiner alten LS420D gemacht und klappt.