Angespielt: Stranded Deep

Während meiner heutigen Sichtung des Steam Shops, wurde mir „Stranded Deep“ als Spiel vorgeschlagen, welches mir lt. Steam wohl gefallen könnte.

Kurz den Trailer angeschaut, einen Blick auf den Preis geworfen und gekauft. €14,99 sind echt nicht zuviel verlangt für ein Spiel, welches sich noch in der Entwicklung befindet. The Long Dark hat damals 5€ mehr gekostet, spielt aber in der gleichen Liga.

Die Story ist der von „The Long Dark“ nicht unähnlich. Absturz. Alleine. Überleben.

Einziger Unterschied: „Stranded Deep“ spielt im Pazifik und nicht irgendwo im Schnee.

Ansonsten handelt es sich um ein Survival Spiel, wie man es kennt. Dinge finden. Dinge kombinieren. Neue Dinge herstellen. Überleben.

Spielt sich gut, wenn man bedenkt, dass es sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet. Hier und da ruckelt es noch, aber Spaß macht es schon jetzt.

Nicht umsonst hab ich mal wieder etwas überzogen, als ich das „Angespielt“-Video aufgenommen habe.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/Q3D5jtSN7JM
The following two tabs change content below.
Jan B-Punkt

Jan B-Punkt

CEO, bitch!
Ich bin Jan, der Hauptakteur bei janbpunkt.de. Naja, eigtl. bin ich sogar der einzige Schreiberling hier. 1980 in Eckernförde geboren, lebe ich aktuell mit meiner Frau in Kiel und habe Spaß an Technik, Gadgets und dem Internet. Außerdem fotografiere und zocke ich gern. Verständlich, dass die meisten Artikel sich daher auf eben jene Themen beziehen.
Das könnte Dich auch interessieren:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: