Getestet: AUKEY EP-B4 Bluetooth Sport-Headset

Getestet: AUKEY EP-B4 Bluetooth Sport-Headset

AUKEY EP-B4 HörerAUKEY hat mir vor einigen Tagen ein wunderbares Paket mit vielen Produkten zum Testen geschickt und den Anfang macht heute das Modell AUKEY EP-B4.

Hinter der Produktbezeichnung verbirgt sich ein Bluetooth Sport-Headset mit folgenden Spezifikationen:

  • Bluetooth 4.1 (Android/Apple)
    • HSP, HFP, A2DP u. AVRCP werden unterstützt
  • Reichweite bis zu 10m
  • Stand-By bis zu 175 Stunden
  • Sprechzeit bis zu 4 Stunden
  • Ladezeit ca. 2 Stunden (100mAh LiPo Akku)
  • Gewicht ca.16g

Die beiden Ohrhörer sind mit einem Kabel verbunden, wobei der eine Hörer die Aufnahme für das Ladekabel und der andere die Bedienelemente bereitstellt.

zum Artikel

Für euch getestet: Unicity.Matcha

matchaEinige von euch haben sicher schon mitbekommen, dass ich gern mal einen Energy-Drink genieße.
Ein paar weniger wissen, dass ich bis vor Kurzem den Kram täglich (teilweise mehrfach) konsumiert habe.

Kein Wunder also, dass mein Magen, der sowieso schon nicht ganz rund läuft, das nicht so geil fand und trotz Medics immer wieder mit Schmerzen und heftigem Sodbrennen auf den Konsum reagiert hat.
Außerdem hat mein Kreislauf nicht immer gleich auf die Zufuhr von dem Zeug reagiert. Mal ging der Kreislauf total in den Keller, mal war ich total zappelig und mal ist nix passiert.

Der Kram ist halt einfach nicht so gesund oder ich bin inkompatibel.
Who knows?

Blöd nur, dass ich nach dem Aufstehen nicht so gut aus dem Arsch komme, Kaffee nicht vertrage, Mate mir (durch die Kohlensäure) auch Sodbrennen bereitet und Cappucino erst abkühlen muss, ehe man ihn trinken kann.

Da muss eine Alternative her.
(Nein, Frühsport ist keine!)

zum Artikel

Fotobuch von Saal-Digital getestet

Fotobuch von Saal-Digital getestet

Wie einige sicherlich wissen, fotografiere ich ab und zu ein wenig mit meiner DSLR durch die Gegend.

Da es auf Dauer doch recht öde ist, die entstandenen Bilder nur auf dem Rechner zu betrachten, bestelle ich gelegentlich Abzüge in verschiedenen Größen bei unterschiedlichen Dienstleistern.
Selten kommt es vor, dass ich mir mal ein Fotobuch zusammenstelle.
Sehr selten.
Zweimal bisher, um genau zu sein.

Über mein erstes Fotobuch habe ich damals hier berichtet und war doch sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Kürzlich hatte ich dann die Chance, ein Fotobuch vom Premium-Dienstleister Saal-Digital testen zu dürfen und bin, um es kurz zu machen, absolut begeistert.

zum Artikel

ASUS Zenfone2 – Mein Eindruck

Das ASUS Marketing Team Deutschland war so frei, mir – passend zum Verkaufsstart in Deutschland – ein Zenfone 2 als Leihgabe für Testzwecke zu überlassen und so habe ich mein Wiko Highway Signs flux in die Ecke gestellt und mich seither mit dem Zenfone 2 beschäftigt.

Hier möchte ich nun meine Erfahrungen und meine Eindrücke zu dem Gerät ausführen, um geneigten Käufern evtl. eine kleine Hilfestellung zur Kaufentscheidung geben zu können.

zum Artikel

Angespielt: Bunker – The Underground Game

Endlich bin ich dazu gekommen, Bunker – The Underground Game mal anzuspielen.

Es handelt sich dabei um ein klassisches Point and Click Adventure, welches bei mir bisher einen positiven Eindruck hinterlassen hat, obgleich es sich noch in der Entwicklung befindet.

Publiziert wird es, ebenso wie Toxikk, von 2tainment und kann später – wenn es fertig ist – über Steam bezogen werden.

Bunker bei Steam ansehen

Getestet: Onlinedruckerei Köln

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Testbericht.
Jedoch geht es dieses Mal nicht um irgendwelche Hard- oder Software und auch nicht um Gadgets.

Dieses Mal geht es um Visitenkarten.
Japp, diese Offline-Dinger, die man verteilen kann und auf denen so coole Sachen wie z.B. „CEO, Bitch!“ oder „janbpunkt.de“ stehen.

Durch einen glücklichen Zufall kam ich nämlich dazu, 100 solcher Karten vergünstigt über die Onlinedruckerei Köln beziehen zu können und habe daher die Gelegenheit ergriffen, auch darüber zu berichten.

Das Layout wurde von Kontakt Thomas (absolut freundlicher Typ!) sehr schnell und zielsicher erstellt.
Ich hatte nur 2 Vorgaben, die erfüllt werden sollten und gleich der erste Entwurf gefiel mir auf Anhieb.

Nach der Freigabe für den Druck dauerte es keine 3 Tage, bis die Karten bei mir ankamen und begutachtet werden konnten. Die ersten habe ich natürlich schon verteilt und durchweg positives Feedback erhalten.

Karton und Druck sind, verglichen mit anderen Karten, die ich so von verschiedenen Kontakten erhalten habe, von gleicher, guter Qualität, so dass die Karten – zumindest mir – wertig erscheinen.

Wer gerade auf der Suche nach gedruckten Produkten jeglicher Art ist, sollte auf jeden Fall mal einen Abstecher zur Onlinedruckerei machen und sich dort umsehen.
Die drucken nämlich nicht nur Visitenkarten, sondern auch Briefpapier, Briefumschläge, Notizblocks, Broschüren, Hefte, Mappen, Flyer, Falzflyer, Prospekte und Plakate. Aber auch private Drucksachen wie Hochzeitseinladungen, Danksagungskarten, Menükarten und jede Form von Einladungskarten werden schnell und günstig erstellt.

Mir bleibt an dieser Stelle nur noch, mich für die Karten zu bedanken. Danke!

Angespielt: TOXIKK

Heute bin ich durch einen glücklichen Zufall (danke 2tainment!) an einen Key für das Early Access Spiel TOXIKK gekommen und musste es – zu Hause angekommen – sofort anspielen, weil es mich allein durch die Beschreibung schon furchtbar neugierig gemacht hat.

TOXIKK ist nämlich DIE Reinkarnation der Arena-FPS!

Echt jetzt!

Wer UT und Quake 3 Arena noch kennt, weiss, wovon ich rede, wenn ich meine, dass die Messlatte für dieses Genre doch recht hoch liegt.

TOXIKK schafft es meiner Meinung nach, diese Messlatte noch ein Stückchen höher zu legen und lässt die Konkurrenz schon in der Beta-Phase hinter sich.

zum Artikel

Testbericht: Everki Advance Notebook Tasche

Dank Conrad Electronic dufte ich in den vergangenen Tagen ein paar Produkte testen. Unter anderem eine 16″ Notebook-Tasche der Marke Everki.

Prinzipiell ist diese Notebook-Tasche wie jede andere Notebook-Tasche auch.
So gibt es ein Hauptfach, in welchem Geräte bis 16″ Platz finden, ein Fach für Zubehör wie z.B. Ladekabel, Maus, ext. Festplatte, etc und ein Fach für – ich sage mal – den restlichen Krempel.
Ausserdem hat die Tasche einen abnehmbaren Tragegurt.

Das Hauptfach und das Zubehörfach sind reißverschliessbar (schönes Wort), das Krempelfach muss mit einem Klettverschluss auskommen.
Das Zubehörfach – und das finde ich einfach großartig – wird nicht, wie bei vielen Notebook-Taschen üblich, von oben mit Zubehör vollgestopft, sondern kann aufgeklappt werden, sodass man wirklich an jedes der 8 Fächer bequem herankommt und nicht immer wühlen muss, bis man Gegenstand XY gefunden hat.
Beim Auffinden hilft übrigens das poppige, orangene Innenfutter, auf welchem so ziemlich jeder Gegenstand gut zu sehen sein sollte.

Kommen wir zum Tragegurt.
So ein Tragegurt hat es bei mir immer schwer, positiv berwertet zu werden, da die Dinger eigentlich nie wirklich auf der Schulter halten, wenn man mal eine Jacke anhat, die vom Material her weniger griffig ist.
Everki hat das Problem auf 2 Arten clever gelöst. Zum Einen ist das Schulterpolster ordentlich gummiert und zum Anderen ist es leicht gebogen.
Dadurch hält es wesentlich besser und die Tasche ist bequemer zu tragen.

Bleibt noch zu erwähnen, dass der Hersteller eine eingeschränkte lebenslange Garantie auf seine Produkte gibt. Genaueres gibt es hier zu lesen.

Insgesamt ist die Tasche ein klarer Kauftipp. Der Preis liegt bei ca. €30,00 und ist meiner Meinung nach absolut annehmbar.

Oh, Du willst schon weiter?
Vielleicht hast Du ja Lust, über weitere Beiträge, die hier erscheinen, informiert zu werden?

Unten stehen Dir dazu verschiedene Optionen zur Verfügung.

Wir sehen uns :)
Am Newsletter anmelden:
Seite empfehlen:
Jan B-Punkt folgen:
Dieses Popup taucht nur 1x pro Sitzung auf und kann über die X oder ESC geschlossen werden.
Blog abonnieren
Blog abonnieren
Vielen Dank. Ruf bitte jetzt Deine Mails ab, um den Newsletter-Empfang zu bestätigen.