Getestet: Onlinedruckerei Köln

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Testbericht.
Jedoch geht es dieses Mal nicht um irgendwelche Hard- oder Software und auch nicht um Gadgets.

Dieses Mal geht es um Visitenkarten.
Japp, diese Offline-Dinger, die man verteilen kann und auf denen so coole Sachen wie z.B. „CEO, Bitch!“ oder „janbpunkt.de“ stehen.

Durch einen glücklichen Zufall kam ich nämlich dazu, 100 solcher Karten vergünstigt über die Onlinedruckerei Köln beziehen zu können und habe daher die Gelegenheit ergriffen, auch darüber zu berichten.

Das Layout wurde von Kontakt Thomas (absolut freundlicher Typ!) sehr schnell und zielsicher erstellt.
Ich hatte nur 2 Vorgaben, die erfüllt werden sollten und gleich der erste Entwurf gefiel mir auf Anhieb.

Nach der Freigabe für den Druck dauerte es keine 3 Tage, bis die Karten bei mir ankamen und begutachtet werden konnten. Die ersten habe ich natürlich schon verteilt und durchweg positives Feedback erhalten.

Karton und Druck sind, verglichen mit anderen Karten, die ich so von verschiedenen Kontakten erhalten habe, von gleicher, guter Qualität, so dass die Karten – zumindest mir – wertig erscheinen.

Wer gerade auf der Suche nach gedruckten Produkten jeglicher Art ist, sollte auf jeden Fall mal einen Abstecher zur Onlinedruckerei machen und sich dort umsehen.
Die drucken nämlich nicht nur Visitenkarten, sondern auch Briefpapier, Briefumschläge, Notizblocks, Broschüren, Hefte, Mappen, Flyer, Falzflyer, Prospekte und Plakate. Aber auch private Drucksachen wie Hochzeitseinladungen, Danksagungskarten, Menükarten und jede Form von Einladungskarten werden schnell und günstig erstellt.

Mir bleibt an dieser Stelle nur noch, mich für die Karten zu bedanken. Danke!

Angespielt: TOXIKK

Heute bin ich durch einen glücklichen Zufall (danke 2tainment!) an einen Key für das Early Access Spiel TOXIKK gekommen und musste es – zu Hause angekommen – sofort anspielen, weil es mich allein durch die Beschreibung schon furchtbar neugierig gemacht hat.

TOXIKK ist nämlich DIE Reinkarnation der Arena-FPS!

Echt jetzt!

Wer UT und Quake 3 Arena noch kennt, weiss, wovon ich rede, wenn ich meine, dass die Messlatte für dieses Genre doch recht hoch liegt.

TOXIKK schafft es meiner Meinung nach, diese Messlatte noch ein Stückchen höher zu legen und lässt die Konkurrenz schon in der Beta-Phase hinter sich.

zum ArtikelAngespielt: TOXIKK

Testbericht: Everki Advance Notebook Tasche

Dank Conrad Electronic dufte ich in den vergangenen Tagen ein paar Produkte testen. Unter anderem eine 16″ Notebook-Tasche der Marke Everki.

Prinzipiell ist diese Notebook-Tasche wie jede andere Notebook-Tasche auch.
So gibt es ein Hauptfach, in welchem Geräte bis 16″ Platz finden, ein Fach für Zubehör wie z.B. Ladekabel, Maus, ext. Festplatte, etc und ein Fach für – ich sage mal – den restlichen Krempel.
Ausserdem hat die Tasche einen abnehmbaren Tragegurt.

Das Hauptfach und das Zubehörfach sind reißverschliessbar (schönes Wort), das Krempelfach muss mit einem Klettverschluss auskommen.
Das Zubehörfach – und das finde ich einfach großartig – wird nicht, wie bei vielen Notebook-Taschen üblich, von oben mit Zubehör vollgestopft, sondern kann aufgeklappt werden, sodass man wirklich an jedes der 8 Fächer bequem herankommt und nicht immer wühlen muss, bis man Gegenstand XY gefunden hat.
Beim Auffinden hilft übrigens das poppige, orangene Innenfutter, auf welchem so ziemlich jeder Gegenstand gut zu sehen sein sollte.

Kommen wir zum Tragegurt.
So ein Tragegurt hat es bei mir immer schwer, positiv berwertet zu werden, da die Dinger eigentlich nie wirklich auf der Schulter halten, wenn man mal eine Jacke anhat, die vom Material her weniger griffig ist.
Everki hat das Problem auf 2 Arten clever gelöst. Zum Einen ist das Schulterpolster ordentlich gummiert und zum Anderen ist es leicht gebogen.
Dadurch hält es wesentlich besser und die Tasche ist bequemer zu tragen.

Bleibt noch zu erwähnen, dass der Hersteller eine eingeschränkte lebenslange Garantie auf seine Produkte gibt. Genaueres gibt es hier zu lesen.

Insgesamt ist die Tasche ein klarer Kauftipp. Der Preis liegt bei ca. €30,00 und ist meiner Meinung nach absolut annehmbar.

Testbericht: Logitech G600 MMO

Dank Conrad Electronic dufte ich in den vergangenen Tagen ein paar Produkte testen. Unter anderem die G600 MMO von Logitech.

Es handelt sich dabei um eine Gamer-Maus, welche speziell auf die Verwendung in MMOs ausgelegt ist.

Ob der Nager den Erwartungen entspricht und ob er zu empfehlen ist, erfährst Du nach dem Klick auf „weiterlesen“.

zum ArtikelTestbericht: Logitech G600 MMO