Erfahrungsbericht: TP-Link M7200

Der TP-Link M7200

Anlässlich des bevorstehenden Zelturlaubs, hegte ich schon länger den Wunsch, mir einen kleinen LTE-Router anzuschaffen, um im Fall eines nicht vorhanden WLANs auf dem Campingplatz, nicht per Smartphone „hotspotten“ zu müssen.

Es ergab sich im Juli, dass Amazon während einer Angebotsphase den TP-Link M7200 im Angebot hatte und ich diesen käuflich erwarb.

zum ArtikelErfahrungsbericht: TP-Link M7200

Wetterstation mit Arduino, BME280 und ESP-32

Vor Kurzem habe ich mit dem Gedanken gespielt, mir eine Wetterstation für den Balkon zu kaufen.

Aus keinem bestimmten Grund, sondern einfach nur, weil ich Bock hatte, mir die Daten, die entstehen, anzugucken.

Wie passend, dass schon über ein Jahr lang ein BME280 und ein ESP-32 Dev Kit C in meiner Schublade liegen und dort vor sich hin gammeln.

Grund genug, sich endlich mal damit auseinanderzusetzen und was Feines daraus zu bauen – eine kleine Wetterstation.

zum ArtikelWetterstation mit Arduino, BME280 und ESP-32

Equalizer APO als Alternative zu Tru-Fi

Ab und zu hat man aus diversen Gründen das Bedürfnis, neutralen Sound zu hören und den Frequenzgang der eigenen Kopfhörer auszugleichen.

Dafür kann man sich entweder teure Software wie z.B. Tru-Fi von Sonarworks kaufen oder man versucht es mit der kostenlosen Bastel-Lösung.

Wer mich ein wenig kennt, weiß, dass ich es in der Regel erstmal mit der Bastel-Lösung probiere. In diesem speziellen Fall war es anders herum – weil ich ausnahmsweise zu faul war, vorher zu googlen.

Tru-Fi ist geil, ohne Frage, aber 79€ sind mir doch ein wenig zu teuer und so hab ich nach Ablauf des Testzeitraums doch mal das Netz durchsucht und bin auf Equalizer APO gestoßen.

zum ArtikelEqualizer APO als Alternative zu Tru-Fi

Lohnt sich das elgato Key Light?

Jeder, der schon selbst einen Spiele-Stream ins Internet gestellt hat, sollte auch schon mal was von elgato gehört haben.

elgato ist der führende Anbieter von Hardware und Software für Content-Autoren – also auch für Streamer.

Die Firma hat unter anderem das Stream Deck gebaut, welches ich sehr geil finde.

Kürzlich hat elgato nun das Key Light veröffentlicht: eine Lampe, die die Lichtsituation beim Streamen deutlich vereinfachen resp. verbessern soll.

Da gibt’s dann zusätzlich zum eigentlichen LED-Panel eine Halterung für den Schreibtisch und die Steuerung des Lichts per App als Goodie obendrauf.

zum ArtikelLohnt sich das elgato Key Light?

Stream Deck ersetzt e-Zee Box

Tja, da hab ich mal wieder zur rechten Zeit, die Seite von Amazon aufgehabt und so mitbekommen, dass das elgato Stream Deck statt 149,90€ zur Cyberweek nur 99,99€ kosten soll.

Wurde natürlich gleich bestellt.

Zwar hab ich den Hotkey-Kasten aka e-Zee Box, welcher bisher gute Dienste geleistet hat, allerdings ist dieser nicht nur klobig, sondern bietet auch keine einfache Konfigurationsmöglichkeit, weil alles hardcoded ist.

Und so steht nun – nach sehr kurzer und einfacher Einrichtung – das Stream Deck zwischen Keyboard und Maus, um mich und meinen kleinen Stream zu unterstützen.

zum ArtikelStream Deck ersetzt e-Zee Box

Hotkey-Kasten aka e-Zee Box mit Arduino Micro

Heute habe ich ein lang aufgeschobenes Projekt für Arduino endlich mal umgesetzt und mir eine Art Regie-Pult für meine Streaming-Sessions gebaut, damit ich mir die ganzen Hotkeys für die Szenenwechsel etc. nicht mehr merken muss.

Die Idee war klar: eine kleine Kiste, mit ein paar Tastern, einem USB-Anschluss und los geht’s.

zum ArtikelHotkey-Kasten aka e-Zee Box mit Arduino Micro

Universal 2nd Factor ausprobiert (Facebook, Google, WordPress)

Nitrokey U2F

Bin neulich über das Akronym U2F (Universal Second Factor) gestolpert und fand die Tatsache, dass ich einige Dienste über einen USB-Stick absicher kann, doch recht praktisch.
Zwar bieten die meisten großen Anbieter bereits mehrere Methoden (SMS, App etc) zur 2-Faktor-Autorisierung an, aber so ohne Smartphone ist auch ganz praktisch. Glaube ich zumindest bis jetzt.

Um das herauszufinden, habe ich mir für 11€ inkl. Versand einen U2F-Stick bei Nitrokey bestellt, welcher heute (2 Tage nach Bestellung) ankam.

zum ArtikelUniversal 2nd Factor ausprobiert (Facebook, Google, WordPress)

Große Lichtspiel-Uhr mit Arduino und Neopixels

#projektuhr - Fertig!

Heute habe ich endlich die große Version der Kleinen Lichtspiel-Uhr mit Arduino und Neopixels fertiggestellt.

Eigtl. war die Uhr schon vor einer Woche fertig, aber ich wollte unbedingt das Innenleben noch einigermaßen ordentlich verbaut haben und so musste spontan noch ein 170-Loch-Breadboard her, welches leider auf sich warten ließ.

Aber nun ist’s vollbracht und ich mag berichten.

zum ArtikelGroße Lichtspiel-Uhr mit Arduino und Neopixels

Spracherkennung mit dem Arduino

Während alle Welt begeister auf Amazons Alexa starrt, habe ich mich mal mit dem Thema Spracherkennung bzw. Sprachsteuerung  im Bereich Arduino auseinandergesetzt.

Von Haus aus können die Arduino-Boards nicht wirklich sprechen. Und Sprache verstehen schon mal gar nicht. Jedenfalls nicht einfach so. Relativ einfach wird dies ermöglicht, indem man sich z.B. das MOVI-Shield von Audeme (nun auch direkter EU-Verkauf) kauft, welches einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne entstammt, und dieses die meiste Arbeit verrichten lässt.

Auf MOVI läuft ein kleines Linux inkl. viele verschiedener Opensource-Paketen, die dann zusammengenommen dafür sorgen, dass das Eingangssignal aufbereitet und auf zuvor trainierte Sätze gematcht wird.

MOVI unterstützt offiziell bis zu 150 volle Sätze bzw. Kommandos. User berichten, dass sie sogar knapp 1000 Sätze bzw. Kommandos anlernen konnten ohne das dies zu Problemen führte. In der aktuellsten Version unterstützt MOVI Englisch, Deutsch und Spanisch.

Weiterhin kommt das Shield ohne Internetverbindung aus. Man kann sich also sicher sein, dass das Gesagte die eigenen vier Wände nicht verlässt.

Den Arduino kann man natürlich dennoch ins Netz hängen. Die Sprache wird aber auch dann das Shield nicht verlassen.

Grund genug also, das Ding mal zu bestellen und auszuprobieren.

zum ArtikelSpracherkennung mit dem Arduino