Angespielt: Sailaway Simulator

Eeeeendlich!
Sailaway Simulator wurde gestern released und nachdem ich nun ein wenig mit der Steuerung vertraut bin, hab ich mal ein kleines Angespielt-Video aufgenommen, um dem interessierten Leser einen kleinen Einblick zu ermöglichen, was Sailaway kann und bietet.

Insgesamt bin ich positiv überrascht, was in der Early Access Version schon alles möglich ist.
Klar hakt es hier und da nochmal, aber gravierende Bugs konnte ich bisher keine finden.
Die Entwickler sind im Forum sehr aktiv und gehen auf Vorschläge der Nutzer ein. Die Nutzergemeinschaft ist ebenfalls freundlich und hilfsbereit. Gefällt mir sehr.

Wer so gar nicht weiß, wie man segelt oder – wie ich – lange nicht mehr auf dem Wasser war, kann sein Wissen über 7 Tutorials erweitern und sich so mit dem Boot und dem Hobby Segeln auseinandersetzen. Derzeit gibt es 3 Boote, die man fahren und farblich anpassen kann. Die Roadmap ist lang und verspricht noch viele tolle Features.

Genug geschwafelt. Let’s sail!
Ich empfehle außerdem, den Trailer (2. Video) anzuschauen, da in selbigem die anderen Boote, die Atmosphäre und Action (ja, tatsächlich) wunderbar rüberkommen.

Fragen und Anregungen gern über die Kommentarfunktion posten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/h5kspp9rUIs
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=0uv4XfLMeWc

Angespielt: Gladiabots – Tactical AI Programming

Kürzlich hab ich mal wieder itch.io durchforstet und bin dabei auf Gladiabots gestoßen. Wurde sofort gekauft. Zum einen, weil es mich an das gute alte MindRover erinnert und zum anderen, weil es super nebenbei gespielt werden kann, da man eigtl. nur die Maus benutzen muss.

Bei Gladiabots geht’s – kurz gesagt – darum, dass man sein Team von Robotern mit einer selbstprogrammierten KI/AI ausstatten muss, damit es gegen das feindliche Team gewinnt.

Die KI wird über ein Drag’n’Drop-Interface zusammengeklickt, welches auch für Nicht-Programmierer wie mich doch recht eingängig ist. Zwar hab ich ab und an ein Fragezeichen über dem Kopf, aber das mag gut daran liegen, dass ich erst zwei Stunden mit dem Spiel verbracht habe.

Neben einer Test-Arena, in der man seine KI testen kann, gibt es noch den Practice-Bereich (Singleplayer) und den Karrieremodus (Multiplayer). Letzterer funktioniert asynchron und bietet auch globales Ranking.

Wie immer hab ich auch bei Gladiabots wieder ein kleines Video gebastelt, um das Spielgeschehen besser vermitteln zu können.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/WcW77opnZ5I

Gladiabots gibt’s für bummelig 6,00€ auf itch.io und ist – trotz dessen es sich noch in der Entwicklung befindet – schon jetzt jeden Cent wert, wenn man bereit ist, auch mal Frust zu kassieren und grübeln zu müssen.

Angespielt: ShellShock Live

Manchmal bin ich ja echt von der langsameren Sorte und brauche ewig, um ein gutes Spiel zu entdecken.
So ist’s auch bei ShellShock Live gewesen, aber nun wird alles gut.

ShellShock Live ist – trotz Beta-Version (EarlyAccess) – schon jetzt eine absolut gelungene Mischung aus Gorillas und Worms.

Das Spielprinzip ist simpel:
schieße mit Deinem Panzer eine der vielen Waffenarten auf die gegnerischen Panzer, um die Runde für Dich zu entscheiden.

Um den Schuss ausführen zu können, müssen zuvor der Winkel und die Schusskraft eingestellt werden.
Ein wenig bewegen darf man sich auch – aber nicht viel.
Sind Winkel, Schusskraft und Waffe ausgewählt, führt man den Schuss aus und hofft aufs Beste. Danach sind die Gegner dran.

Gespielt wird entweder allein oder gegen andere Spieler übers Netz.

Nach Abschluss einer Runde, gibt’s – je nach Erfolg – mehr oder weniger Erfahrungspunkte, neue Waffen, neue Maps und Tokens. Über die Erfahrungspunkte kann man sein Level erhöhen und mit den Tokens wird das Fahrzeug aufgerüstet.

Insgesamt ein ganz großer Spaß, den man mit ShellShock Live bei Steam für sehr kleines Geld kaufen kann.

Hier noch ein wenig bewegtes Bildmaterial, um den Text zu unterstützen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/_hU2Ux3JTrc

Angespielt: Planet Nomads

planetnomadsWow!
Nicht nur, dass die Sonne heute ihre ganze Kraft entfaltet und somit für einen wunderbaren Tag sorgt, nein, auch die Craneballs haben Lust verspürt, mir den Tag zu versüßen und einfach mal die erste Alpha von Planet Nomads rausgehauen. Geil!

Planet Nomads ist in meinen Augen der kleine Bruder von No Man’s Sky und hat unter Umständen sogar das Potential, der große Bruder zu werden.

Grob zusammengefasst, ist Planet Nomads nix anderes als Minecraft im Weltraum.
Man startet auf einem Planet, craftet sich Dinge und kann später den Weltraum und auch andere Planet erkunden.

Wenn das Spiel fertig ist, soll das ganze im Multiplayer möglich sein und weitere Features wie z.B. Mod-Support aufweisen.

Aktuell bietet das Spiel nur den Creative-Mode mit einer handvoll fertigen Blöcken. Damit kann man schon ordentlich was anfangen und sich mit der Steuerung/Bedieung des Spiels vertraut machen bis dann im 1. Quartal 2017 der Survival-Mode freigeschaltet werden wird.

Die Physik der Fahrzeuge und Umgebung ist noch ein wenig ruckelig und einen Augenschmaus stellt das Spiel aktuell auch noch nicht dar. Aber so ist das ja meist bei einer Alpha-Version. Kennen wir ja von 7 Days To Die.

Wer sich vorab ein wenig mit dem Spiel beschäftigen möchte, kann den Demo-Editor herunterladen und damit rumspielen.

Außerdem hab ich ein kleines Angespielt-Video zusammengebastelt, das die ersten Schritte im Spiel zeigt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/zogeiLRS0ok

Wer jetzt Bock hat, das Spiel gleich zu spielen, kann sich noch schnell in die Alpha einkaufen.

Angespielt: Tower Unite

Auf meinem Weg durch die aktuellen Steam Sale Angebote bin ich durch Zufall auf Tower Unite von Pixeltailgames gestoßen, welches quasi die Standalone-Version von GMTower darstellt.

Tower Unite ist, wie GMTower, eine Gaming-Community, in der es darum geht, gemeinsam mit anderen Spielern (deswegen ja auch Community) Minispiele zu spielen, darüber Units (Währung) zu erhalten, welche man dann investiert, um sein Condo einzurichten bzw. den Spieler mit coolen Gadgets zu versorgen.

zum ArtikelAngespielt: Tower Unite

Angespielt: DOOM (closed Beta)

Manchmal habe ich ja auch Glück, gell!

Gestern erreichte mich eine Mail von GameStop, in welcher ein Steam-Key für die closed Beta (02.04.2016 – 04.04.2016) vom neuen DOOM, welches am 13.05.2016 erscheinen wird, enthalten war.

Sehr geil! Closed Beta am Wochenende. Wenn das mal nicht passt!

Also schnell den Key bei Steam eingelöst und den 17 GB großen Brocken heruntergeladen und das Spiel gestartet.

Schon beim id Logo bekam ich Gänsehaut. Hammer! DOOM!

Die Beta beinhaltet nur den Mehrspieler-Modus, welcher entweder im Team-Deathmatch oder auf dem Kriegspfad auf 2 Karten gespielt werden kann. Es treten jeweils 2 Teams mit max. 6 Spielern gegeneinander an.

Im Spielverlauf sammelt man Erfahrungspunkte, die dem eigenen Charakter helfen, höhere Level zu erreichen und verschiedene Items bzw. Goodies freizuschalten:

  • neue Waffen, die man in verschiedenen Waffensets zusammenstellen kann
  • Hack-Module, die man nutzen kann, um sich verschiedene Vorteile zu sichern
  • Rüstungsteile, Lackierungen und Muster, um seinen Charakter bzw. die Waffen optisch zu individualisieren (kein Auswirkung aufs Gameplay)
  • neue Spott-Gesten, die man im Spiel aktivieren kann

In der Beta stehen 7 verschiedene Waffen zur Verfügung und das max. Level des Charakters liegt bei 15.

Hat man seinen Charakter an die eigenen Wünsche angepasst und sein Waffenset zusammengestellt, sucht man eine Mehrspielerpartie und das Fraggen kann beginnen.

Ich war überrascht, wie gut das Spiel auf meiner Maschine (4x 3,2GHz, 16GB RAM, 760GTX) läuft. Abgesehen vom obligatorischen Lag, der meist einmal pro Runde auftaucht, läuft das Spiel butterweich.
Die Grafik beeindruckt und man ist sofort wieder im UT-Quake-Doom-Modus, falls ihr wisst, was ich meine.

Ich bereue meine Vorbestellung jedenfalls nicht und freue mich jetzt noch mehr auf den Release-Termin.

Na, genug geschrieben, schaut einfach selbst.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Xk8wFaT_EI4

Käuflich erwerben kann man DOOM entweder bei Steam für 59,99€ oder bei GamesPlanet für 44,99€.

 

Angespielt: Trackmania Turbo

Heute ist ein schöner Tag!
Nicht nur, dass uns das lange Osterwochenende bevorsteht, nein, auch Trackmania Turbo wurde heute released.

Trackmania kennen sicherlich die meisten Zocker und ich glaube es gibt kaum einen Rennspiel-Suchti, der nicht mindestens die Free To Play Variante Trackmania Nations Forever wenigstens mal angespielt hat.

Trackmania Turbo ist das neuste Werk von Nadeo und wurde heute endlich von UbiSoft veröffentlicht, nachdem es eigtl. schon im November 2015 erscheinen sollte.

zum ArtikelAngespielt: Trackmania Turbo